Deutschlandkarte : Neue Privat-Unis

Private Hochschulen sind seit 1990 an zahlreichen Orten in Deutschland aus dem Boden gesprossen. Besonders viele Abiturienten zieht es nach Berlin. Die Deutschlandkarte
© Jörg Block

(Um die Karte zu vergrößern, klicken Sie bitte hier)

Bis zur Wende waren Privat-Unis in Deutschland ungefähr so selten wie Bären. Eine der wenigen war in Witten im Ruhrgebiet, einer Gegend, die nicht unbedingt an Elite denken lässt. Inzwischen haben sich Privat-Unis ganz gut verbreitet – und nirgendwo so wie in Berlin. Die Stadt führt in diesem Uni-Ranking so eindeutig wie in keinem anderen.

Alle Deutschlandkarten des ZEITmagazins im Überblick

Private Hochschulen entstehen nicht etwa dort, wo die Eltern wohnen, die ihren Kindern eine teure Ausbildung bezahlen können – sie müssen sich offenbar möglichst weit weg davon ansiedeln. Vielleicht sollte man diese Statistik unter Verschluss halten, sonst kommen nur Geistesverwandte von Wolfgang Thierse auf die Idee, Neuberliner zu schmähen, die die Hauptstadt angeblich mit süddeutschem Geld beherrschen. Wer glaubt, Ressentiments gegen Neuberliner könnten Eltern irgendwann dazu bringen, ihre Kinder vom Umzug nach Berlin abzuhalten, der unterschätzt die Durchsetzungskraft von 18-Jährigen gegenüber ihren Eltern.

Quelle: Nationalatlas aktuell, Leibniz-Institut für Länderkunde; V. Bode u. S. Lentz

Anzeige

Schlau durch das Studium.

Lernen Sie jetzt DIE ZEIT und ZEIT Campus im digitalen Studentenabo kennen.

Hier sichern

Kommentare

12 Kommentare Seite 1 von 2 Kommentieren

Informationen

Den Nörglern hier sei angemerkt, dass es sich bei diesen Karten um ursprünglich im _gedruckten_ ZEITMagazin erschienene Graphiken handelt. Es ist also ein absichtlich kurz gehaltener Beitrag, der einfach eine bestimmte Fragestellung für Deutschland visualisiert. Zuletzt gab es dabei z.B. Tatortkneipen in D.

Vor dem Meckern vielleicht einmal rechts oben auf die Quelle schauen, dann dürfte vieles klarer werden, ohne dass man einen Nörgelkommentar abgeben muss.