Auf dem ersten Album von Velvet Underground gibt es einen Song, dessen Text sich auf den Roman Venus im Pelz von Leopold von Sacher-Masoch bezieht. Eine Zeile von Venus in Furs lautet: "Kiss the boot of shiny, shiny leather, shiny leather in the dark..." Deutlicher kann man das Thema Leder und Erotik kaum verbinden. Lederstiefel sind eines der wichtigsten Fetisch-Accessoires. Was hier weiter keine Rolle spielte – wären Stiefel in Oberschenkellänge nicht immer wieder auch ein Thema der Mode. In den achtziger Jahren traten sie im Gefolge des Pretty Woman- Looks auf, in den 2000ern sorgte Christian Louboutin für ein Revival, und 2009 zeigte Miuccia Prada Lederstiefel, die fast bis zum Schritt reichten.

In diesen Tagen sind nun neue Modelle zu bewundern: hohe Stiefel mit offenen Spitzen, zu sehen beispielsweise bei der jüngsten Haute-Couture-Schau von Chanel. Karl Lagerfeld ließ seine Models in kniehohen Peeptoe-Stiefeln aufmarschieren. Die Stiefel waren so hoch geschnitten, dass der Schaft unter dem Rocksaum verschwand. Auch Salvatore Ferragamo, Altuzarra, Tom Ford und Proenza Schouler kreierten Stiefel, deren Schaft über die Knie reicht – während die Spitze wie bei Sandalen gestaltet war. So will man den Kunden wohl ermöglichen, auch im Sommer Stiefel zu tragen. Diese Innovation zeigt, dass die Mode, unabhängig von allen Umbrüchen, die sie widerspiegelt, ein uraltes Thema wieder aufnimmt: den Kampf der Geschlechter.

Der Schaftstiefel als erotisch besetztes Symbol erinnert an die Unterwerfung der Männer. Ursprünglich war der Stiefel das militärische Symbol für Macht – und wurde so zum Erkennungszeichen der ersten Dominas. Zuerst trugen ihn im 19. Jahrhundert Londoner Prostituierte. Sie zielten damit auf jene besondere Art von Kundschaft, die Demütigung wünschte.

Alle Kolumnen von Tillmann Prüfer im Überblick

Mit der aktuellen Stiefelform erfährt das Spiel mit Bedrohlichkeit und Bedürftigkeit eine Verfeinerung. Das Bein ist lederbewehrt, die Zehen sind schutzlos. So tritt nur eine Frau auf, die mächtig und verletzlich zugleich sein will – das ist zumindest die eine Erklärung. Karl Lagerfeld sagte, seine Peeptoe-Stiefel sähen aus, als spaziere man " barfuß in einer Hose". Manchmal sind die Dinge weniger kompliziert, als man denkt.