(Um die Karte zu vergrößern, klicken Sie bitte hier)

Großwallstadt ist gerade nach mehr als vier Jahrzehnten aus der Handballbundesliga abgestiegen – eine Stadt, die mehr nach Handball klingt als Dortmund nach Fußball. Großwallstadt hat nämlich sehr wenige Einwohner (4071) und hat in der Handballbundesliga sehr viele Punkte gesammelt (1176). Dass sich im Handball, der zweitbeliebtesten Mannschaftssportart der Deutschen, so viele Kleinstadtvereine gehalten haben, liegt wohl daran, dass lange wenig Geld im Spiel war. Ein Autohaus als Sponsor reichte meist schon.

Alle Deutschlandkarten des ZEITmagazins im Überblick

Handball war ein Trost für alle im Fußball zu kurz Gekommenen und für die Provinz insgesamt. Inzwischen metropolisiert sich die Sportart ein wenig, die Berliner und Hamburger spielen erfolgreich, es gibt mehr Geld. Ob der Profihandball bald ganz in die Großstädte zieht? Der VfL Gummersbach spielte ein paar Jahre lang in Köln, um mehr Zuschauer zu finden. Fast wäre er dieses Jahr anstelle des TV Großwallstadt abgestiegen. Jetzt hat sich der Verein in Gummersbach eine neue Halle gebaut.