WochenmarktEin Pflaumenkuchen für alle

Kochen oder backen? Kochen und backen! Das Rezept für diesen leckeren Pflaumenkuchen ist so unkompliziert, dass es für jedermann etwas ist. von Elisabeth Raether

So wie wenige Menschen Hunde und Katzen gleich gern mögen, können wenige gleich gut kochen und backen. Ein Hund hört, wenn man ruft, eine Katze nicht. Beim Kochen kann man abschmecken und nachbessern, beim Backen ist mit einer falschen Geste meist alles dahin. Es ist eine Frage der Persönlichkeit, was einem mehr zusagt. In der Spitzengastronomie sind es meistens Frauen, die sich um die Nachtische und somit um das Backen kümmern, aber das zu deuten sollte nicht Aufgabe einer Rezeptseite sein.

Alle Wochenmarkt-Rezepte

Alle Wochenmarkt-Rezepte  |  © Miguel Medina/AFP/Getty Images

Konzentrieren wir uns auf unsere Kernkompetenz: Mürbeteig. Er wird in der einfachen, aber treffenden Sprache der Hausfrauen auch 1-2-3-Teig genannt, denn er besteht zu einem Teil aus Zucker, zu zwei Teilen aus Butter und zu drei Teilen aus Mehl. Die Zutaten werden, gemeinsam mit einer Prise Salz, in einer Schüssel zunächst mit den Knethaken des Handrührgeräts vermengt. So wird die Butter in den Händen nicht gleich weich. Der Teig, der entsteht, wird auf die zuvor bemehlte Arbeitsplatte gehoben und dort weitergeknetet. Die Teigkugel in Frischhaltefolie wickeln, in den Kühlschrank legen und dort mindestens 1 Stunde ruhen lassen. Dann den Teig in eine Springform drücken (Einfetten ist nicht notwendig, da der Teig genug Butter enthält). Den Teig mit der Gabel einige Male einstechen.

Anzeige

Dann die gemahlenen Mandeln daraufstreuen. Die Früchte entsteinen und je nach Größe halbieren oder vierteln. Auf den Teig legen. Für den Belag werden Crème fraîche, Zucker, etwas Mehl (für die Konsistenz) und Eier verrührt. Die Zucker-Eier-Masse über das Obst geben, sodass es nicht vollständig bedeckt ist. Den Backofen hat man auf 180 Grad vorgeheizt. Der Kuchen wird darin 40 bis 45 Minuten gebacken.

Pflaumenkuchen

(für eine Springform mit 26 cm Durchmesser)

Für den Mürbeteig:

  • 300 g Mehl
  • 200 g Butter (in Würfel geschnitten)
  • 100 g Zucker 
  • eine Prise Salz

Für den Belag:

  • 60 g gemahlene Mandeln
  • 750 g Pflaumen, Zwetschgen und/oder Mirabellen
  • 3 EL Crème fraîche
  • 100 g Zucker
  • 2 EL Mehl
  • 3 Eier
Zur Startseite
 
Leserkommentare
  1. Wir machen einen schnellen Far aux prunes et à la cannelle:

    750 g Zwetschgen
    175 g Mehl
    175 g Zucker
    4 Eier
    50 ml Milch
    Zimt, Butter für die Form
    Zwetschgen halbieren, entsteinen und in einer Auflaufform verteilen
    Mehl, Zucker, Eier und erhitzte Milch glattrühren und über die Zwetschgen schütten
    Alles mit reichlich Zimt bestruen und im auf 240 °C vorgeheizten Ofen (mindestens ...) 45 Minuten backen.

    2 Leserempfehlungen
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen
    • Hagmar
    • 06. September 2013 6:23 Uhr

    Was Sie da beschreiben, ist halt eher ein Auflauf (Far, Clafoutis) als ein Kuchen (Tarte). Und die zwei sind in etwa so verschieden wie Hund und Katz!

    Wer einen KNUSPRIGEN Kuchen will, hält sich an Frau Raethers Rezept.
    Ich für mein Teil schiebe allerdings den Kuchen für 10 Minuten in den Ofen, BEVOR ich den Eiguss drübergebe.... so hat halt jeder Koch/Bäcker seine Variationen und Methoden.
    Leckeres Kuchenrezept, geht genau gleich wunderbar mit Aprikosen, Äpfeln, Kirschen.... die gemahlenen Mandeln sind hier mMn das Geheimnis!

  2. "Ein Hund hört, wenn man ruft, eine Katze nicht."

    Ich hoffe doch, dass Katzen das Rufen ebenso hören wie Hunde.
    Allerdings gehorchen sie vielleicht seltener als Hunde.
    :-)

    4 Leserempfehlungen
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    Entfernt. Bitte achten Sie auf einen respektvollen Umgangston. Danke, die Redaktion/jk

    "Ein Hund hört, wenn man ruft, eine Katze nicht. " Ich habe mich gefragt, warum der Hund noch die Katze hören soll, wenn man ihn ruft, die Konstruktion also als Akkusativobjekt verstanden ;-)

    • Tiroler
    • 09. September 2013 18:24 Uhr

    Tatsächlich sind Katzen öfters taub als Hunde, vor allem, genetisch bedingt, weiße Katzen. Übrigens glaube ich nicht, dass die Qualität von Backwaren durch "falsche Gesten" beeinflusst werden kann, wohl aber kann ein Hund eine Geste seines Herrchens falsch interpretieren, während es der Katze ganz gleich ist, wie ihr Besitzer gestikuliert.

    "Hören" ist hier ein regional noch weit verbreitetes Synonym für "gehorchen".

  3. 3. […]

    Entfernt. Bitte achten Sie auf einen respektvollen Umgangston. Danke, die Redaktion/jk

    Antwort auf "Taube Katzen?"
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    Kritik an der Moderation richten Sie gerne an community@zeit.de. Danke, die Redaktion/jk

  4. 4. […]

    Kritik an der Moderation richten Sie gerne an community@zeit.de. Danke, die Redaktion/jk

    Antwort auf "[…]"
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    Entfernt. Bitte formulieren Sie Ihre Kritik sachlich und respektvoll und richten Sie sie an community@zeit.de. Danke, die Redaktion/ca

  5. 5. […]

    Entfernt. Bitte formulieren Sie Ihre Kritik sachlich und respektvoll und richten Sie sie an community@zeit.de. Danke, die Redaktion/ca

    Eine Leserempfehlung
    Antwort auf "[…]"
    • Hagmar
    • 06. September 2013 6:23 Uhr

    Was Sie da beschreiben, ist halt eher ein Auflauf (Far, Clafoutis) als ein Kuchen (Tarte). Und die zwei sind in etwa so verschieden wie Hund und Katz!

    Wer einen KNUSPRIGEN Kuchen will, hält sich an Frau Raethers Rezept.
    Ich für mein Teil schiebe allerdings den Kuchen für 10 Minuten in den Ofen, BEVOR ich den Eiguss drübergebe.... so hat halt jeder Koch/Bäcker seine Variationen und Methoden.
    Leckeres Kuchenrezept, geht genau gleich wunderbar mit Aprikosen, Äpfeln, Kirschen.... die gemahlenen Mandeln sind hier mMn das Geheimnis!

    2 Leserempfehlungen
    Antwort auf "Viel zu kompliziert!"
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    ... Far aux prunes et à la cannelle

  6. ... Far aux prunes et à la cannelle

    Antwort auf "Auflauf oder Kuchen"
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    ... das Lesen ...

    wenn man nur platt schnacken kann, verstehen einen die Leute in der Stadt nicht.

  7. ... das Lesen ...

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren

  • Serie Wochenmarkt
  • Schlagworte Essen | Kochrezept | Backware | Obst
  • Models present creations from the Felder & Felder Autumn/Winter 2013 collection during London Fashion Week, February 15, 2013. REUTERS/Olivia Harris (BRITAIN - Tags: FASHION)

    Vom Rand des Laufstegs

    Aktuelle Berichte von den Schauen in New York, London, Mailand, Paris und Berlin auf ZEIT ONLINE

    • Nachgesalzen

      Die Meisterköche Karl-Josef Fuchs, Jürgen Koch und Christian Mittermeier verraten ihre Tipps und Tricks

      • Hinter der Hecke

        Eine Schrebergarten-Kolonie ist ein eigener Kosmos. Unser Kolumnist Ulrich Ladurner erforscht ihn und seine Bewohner mit Demut, Feinsinn und Humor.

        • Heiter bis glücklich

          Oft sind es die einfachen Dinge, die uns heiter bis glücklich stimmen. Im "Heiter bis glücklich"-Blog stellt die ZEITmagazin-Redaktion täglich ihre Entdeckungen vor.

          Service