Die Bundestagswahl 2009, die das Ende der Großen Koalition und den Übergang zur amtierenden schwarz-gelben Bundesregierung brachte, verlief für die SPD verheerend: 23 Prozent, das schlechteste Ergebnis aller Zeiten! Wo waren die SPD-Wähler geblieben? Woher rührte die neue Stärke der FDP? Und warum stand die Union kaum schlechter da als 2005, obwohl sie fast zwei Millionen Stimmen verlor? Unsere Grafik zeigt die Wählerwanderungen von 2009: wer von wem Stimmen hinzugewann, wer zu Hause blieb, wie die Erstwähler abstimmten und wie viele Anhänger starben.

Die Grafik beruht auf einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Infratest dimap, für die 2009 etwa 100.000 Wähler beim Verlassen der Wahllokale Fragebögen ausgefüllt haben. Außerdem flossen weitere Daten aus der Wahl- und Bevölkerungsstatistik in die Berechnung der Wählerströme ein.  Zur mobil optimierten Version der interaktiven Grafik geht es hier.