Stimmt's?Riechen Vegetarier besser als Fleischesser?

... fragt Maximilian Schmidt aus Bochum. von 

Frisch konvertierte Vegetarier berichten gern, dass sie nach ein paar Wochen fleischfreier Ernährung keine Fleischesser mehr riechen könnten. Von denen ginge ein regelrechter Gestank aus, sie verströmten sozusagen den Geruch der Verwesung der armen Tiere, die sie auf dem Gewissen hätten.

Das ist sicherlich ein voreingenommenes Urteil – aber kann man solche Eindrücke auch objektivieren? Man kann. Jan Havliček und Pavlíná Lenochova von der Karls-Universität in Prag haben die Sache zumindest für den olfaktorischen Eindruck getestet, den Männer auf Frauen machen. Ihre Ergebnisse haben sie 2006 in der Zeitschrift Chemical Senses veröffentlicht.

Anzeige

17 studentische Freiwillige wurden in zwei Gruppen eingeteilt. Zwei Wochen lang ernährte sich die eine Gruppe vegetarisch, die andere durfte Fleisch essen. Danach wurden Achselschweißproben der Männer genommen, und 30 Frauen beurteilten deren Geruch nach den Kriterien "angenehm", "attrakiv", "maskulin" und "intensiv". Anschließend wurde die Ernährung getauscht – die Fleischesser bekamen die Kost der Vegetarier und umgekehrt –, und nach zwei Wochen wurde ein weiterer Geruchstest gemacht.

Stimmt's?

Für weitere Artikel zur Serie "Stimmt's?" klicken Sie auf dieses Bild  |  © Jeff J. Mitchell/Getty Images

Das Ergebnis: Die Vegetarier schnitten auf der ganzen Linie besser ab. Ihr Schweißgeruch wurde von den Frauen als angenehmer beurteilt, sie fanden ihn attraktiver, aber weniger intensiv. Und auch zur Männlichkeit scheint der Fleischgenuss nicht zu gehören: Beim Kriterium "Maskulinität" bekamen beide Gruppen die gleiche Note.

Die Adressen für "Stimmt’s"-Fragen: DIE ZEIT, Stimmt's?, 20079 Hamburg oder stimmts@zeit.de. Das "Stimmt's?"-Archiv: www.zeit.de/stimmts

Diesen Artikel finden Sie als Audiodatei im Premiumbereich unter www.zeit.de/audio

Zur Startseite
 
Leserkommentare
    • arno51
    • 19. September 2013 12:11 Uhr

    Knoblauch essende Vegetarier am Geruch.

    44 Leserempfehlungen
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    Aber leider eine typisch unkritische Einstellung eines Carnivoren.
    Ich esse auch Fleisch aber denke zumindest über Alternativen nach statt mich über das Thema lustig zu machen.

    Hahaha, ich wusste nicht, dass morgentliches Zeitunglesen so witzig sein kann! Danke.

    Wenig ist schlimmer als Veganer/Vegetarier, die versuchen müssen, alle zu überzeugen.

    • vonDü
    • 19. September 2013 14:34 Uhr

    Folgt man dem Link, kann man nicht nur den abstract, sondern das ganze paper lesen.

    17 Versuchspersonen in 2 Gruppen,

    They were instructed to refrain from
    1) using perfumes, deodorants, antiperspirants, aftershave,
    and shower gels,
    2) eating meals containing garlic, onion,
    chilli, pepper, vinegar, blue cheese, cabbage, radish, fer-
    mented milk products, and marinated fish,
    3) drinking alcoholic beverages or using other drugs, and
    4) smoking.

    und riesige Standardabweichungen im Balkendiagramm

    sind m.E. keine ausreichende Grundlage, für die Aussagen die Drösser hier daraus macht.

    31 Leserempfehlungen
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    >>...sind m.E. keine ausreichende Grundlage, für die Aussagen die Drösser hier daraus macht.<<

    Zur Pflege der Vorurteile aber reicht es allemal! Und die haben bekanntlich mit Wissenschaftlichkeit auch nichts zu tun.

    ist das einen Zeit-artikel wert? Virtuelles Papier ist vielleicht billig, aber die realen Leser virtueller Nachrichten sind es nicht.

    ... daraus etwas machen, was auf der Veggie-Linie der RedaktonärInnen liegt. Muß man ja auch mal verstehen.

    So gern ich den Vegetariern ihren besseren Körpergeruch auch gönnen würde: Sich ohne Milchprodukte (die sind schließlich fast alle fermentiert) zu ernähren ist richtig ungesund, wenn auch noch das Fleisch fehlt. Wenn man zusätzlich noch alle vegetarischen Speisen mit Eigengeruch weglässt, bleibt eine absolut nutzlose wissenschaftliche Arbeit übrig.

    Forscher haben herausgefunden, dass Alkoholiker ohne Spirituosenzugang 100% geringere Blutalkoholwerte haben. Das wäre eine ähnliche Arbeit, von ähnlicher wissenschaftlicher Qualität.

  1. sich über Kreationisten zu streiten ist die eine Sache, aber Vegetarier am Geruch erkennen können, finde ich schon etwas zynisch.

    2 Leserempfehlungen
  2. >>...sind m.E. keine ausreichende Grundlage, für die Aussagen die Drösser hier daraus macht.<<

    Zur Pflege der Vorurteile aber reicht es allemal! Und die haben bekanntlich mit Wissenschaftlichkeit auch nichts zu tun.

    14 Leserempfehlungen
    Antwort auf "Gewagte Aussage"
  3. Eines ist mir aufgefallen, Vegetarier und Müslimapfer haben oft einen erheblichen Mundgeruch. Wie die so den Körpergeruch anderer überhaupt wahrnehmen können, ist mir ein Rätsel. Der Brodem übertönt doch alles.

    14 Leserempfehlungen
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    Das kann am Milchproduktekonsum liegen. Als ein (trotz häufigen und intensiven Mundgeruchs) guter Freund von mir seine Ernährung von einer konventionellen vegetarischen auf eine nahezu vegane umstellte, verschwand sein Mundgeruch innerhalb von wenigen Wochen. Als ich einer fleischessenden Freundin davon erzählte, die auch immer Probleme mit Mundgeruch hatte, machte sie die Probe und verbannte Milchprodukte weitgehend von ihrem Speiseplan, und siehe da: der Mundgeruch verschwand auch bei ihr.

    • Oh je
    • 21. September 2013 23:30 Uhr

    Es gibt Menschen, die leiden immer unter Körpergeruch.

  4. Egal was ich esse, wenn ich einige Kilometer laufe und dann meine Wäsche in eine Plastiktüte lege, wird die schon kräftig riechen.

    Was ich sagen will: Das Experiment enthält sehr viele nicht kontrollierbare Faktoren. Erstmal sind 17 Stinker und 32 Riecher viel zu wenig um eine Aussage machen zu können, hängen wir bei beiden Gruppen eine Null dran, dann könnte man schon eher drüber nachdenken.

    Zweitens hängt die Schweißproduktion ja auch vom Verhalten ab. Dieser Einfluss dürfte sehr groß sein und ist kaum zu eliminieren, es sei denn, die Zahl der Probanden wird so groß, dass sich diese Effekte herausmitteln. Platt gesagt: Wer zum Termin die Treppe nimmt hat einen anderen Geruch, als derjenige, der den Fahrstuhl nimmt.

    Alles also ein vager Hinweis, solche Standardabweichungen sind schon nicht sehr vertrauenserweckend, es wäre gut, liebe Zeit, wenn Sie in Ihren Artikeln nicht durch Kürzen falsche Gewissheiten verbreiten würden.

    11 Leserempfehlungen
  5. Allein die Frage ...

    Man könnte meinen, die Welt hat sonst keine Probleme.
    Die Schlagzahl der Veggie-Artikel nervt langsam echt enorm.

    Leute, ihr seid vollauf dabei, den blödesten Witz zum Thema zu beweisen:
    Woran erkennt man Veganer/Vegetarier:
    Daran, dass sie drüber reden, egal, ob's einer hören will.

    Esst doch einfach, was euch schmeckt und gut tut und lasst es gut sein.

    Dann können wir meinetwegen wieder über Massentierhaltung reden, da interessiert es die Allesesser nämlich auch, wie man weiterkommt.

    24 Leserempfehlungen
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    „Die Schlagzahl der Veggie-Artikel nervt langsam echt enorm.“

    Was sie aber offensichtlich nicht davon abgehalten hat, den Artikel zumindest anzuklicken und einen Kommentar zu Schreiben.

    Auf Zeit.de kann nicht mal ein Artikel über ein vegetarisches Gericht veröffentlicht werden, ohne das sich mindestens ein Fleischesser genötigt fühlt zu erwähnen, dass ihn das Thema nervt.

    Mensch Leute ist das denn so schwer?
    Dann lest euch den Artikel eben einfach nicht durch!

  6. ob Fleisch- und Gemüseesser sich auch am Geruch des Spermas unterscheiden lassen. Das hätte zu einer umfassenden Auskunft über olfaktorische Unterschiede zwischen beiden Gruppen der Vollständigkeit halber dazugehört.

    7 Leserempfehlungen

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren

  • Serie Stimmt's?
  • Schlagworte Duft | Sinnesorgan | Vegetarische Ernährung | Fleisch | Gestank
Service