Die zur Schau getragene Uneitelkeit ist oft eine radikale Form der Eitelkeit. So auch beim Zwiebelkuchen. Auf dem Tisch gibt er sich bescheiden, doch bei der Zubereitung weiß er sich die Aufmerksamkeit seiner Umgebung mit subtilen Mitteln zu sichern: Es fängt harmlos an, man kippt Mehl in eine Schüssel, in die Mitte macht man eine Mulde. Dort hinein schüttet man die lauwarme Milch, in der man Hefe aufgelöst hat. Die Schüssel stellt man abgedeckt an einen warmen Ort, damit der Vorteig gehen kann, und da gibt es schon das erste Problem: Viel Spaß bei der Suche nach einem warmen Ort in Ihrer schön gleichmäßig temperierten modernen Etagenwohnung.

Alle Wochenmarkt-Rezepte © Miguel Medina/AFP/Getty Images

Nach 30 Minuten wird die Butter in der restlichen Milch geschmolzen und lauwarm mit Salz in die Schüssel gegeben. Mit den Knethaken des Handrührers zum Teig verkneten. Dieser geht wieder an einem warmen Ort, diesmal eine Stunde. Sie stellen erneut die Uhr und ahnen jetzt, dass heute nicht viel mehr als der Zwiebelkuchen in Ihren Gedanken Platz finden wird. Sie wiegen die Zwiebeln ab und stellen fest, dass 1,2 Kilo Zwiebeln sehr viel ist. Sie schneiden sie in feine Streifen. Alles an Ihnen riecht nach Zwiebel. Sie fragen sich, ob Sie den Geruch jemals wieder loswerden, ob Sie je wieder jemand wird küssen wollen. Die Tränen laufen Ihnen die Wangen hinunter.

Mit verquollenen Augen würfeln Sie den Speck, braten ihn in einer großen Pfanne bei mittlerer Hitze aus. Zwiebeln dazugeben, glasig dünsten. Sie verrühren saure Sahne und Eier in einer Schüssel, salzen, pfeffern, würzen mit Muskat. Schließen Frieden. Die Sahne-Eier-Mischung zu den abgekühlten Zwiebeln geben. Den Hefeteig auf einem mit Backpapier ausgelegtem Blech ausrollen, den Belag darauf verteilen. Während der Zwiebelkuchen im Ofen 20 bis 25 Minuten lang bei 180 Grad backt, beten Sie zu Gott, dass Sie beim Hefeteig nichts falsch gemacht haben und er nicht in sich zusammenfällt oder schmierig wird und alles umsonst war.

Zwiebelkuchen 
(Zutaten für ein Blech):

Für den Hefeteig:
500 g Mehl
300 ml Milch
½ Würfel frische Hefe (21 g)
60 g Butter
½ EL Salz

Für den Belag:
1,2 kg rote oder weiße Zwiebeln
300 g geräucherter Speck
300 g saure Sahne
4 Eier
Salz, Pfeffer
Muskatnuss