Für Berufserfahrene

Aus dem Beruf ins Studium? Wer drei Jahre Berufserfahrung gesammelt hat, kann in Deutschland auch ohne Abitur studieren. Das Aufstiegsstipendium des Bundesbildungsbildungsministeriums unterstützt Fachkräfte mit einer Berufsausbildung, die ein Studium absolvieren. Jedes Jahr können über 1.000 Stipendiaten in das Programm aufgenommen werden. Es wird durchgeführt von der Stiftung Begabtenförderung berufliche Bildung (SBB). Für ein Vollzeitstudium gibt es monatlich 670 Euro plus 80 Euro Büchergeld. Studierende in einem berufsbegleitenden Studiengang erhalten jährlich 2.000 Euro. Hinzu kommt eine Betreuungspauschale für Kinder unter zehn Jahren.

www.bit.ly/aufstiegsstipendium

Auch die Hans-Böckler-Stiftung bietet zusammen mit der Universität Duisburg-Essen und der Hochschule Niederrhein ein Förderprogramm für Studierende ohne Abitur an, die sich für ein Studium in den Gesundheits- oder Ingenieurwissenschaften interessieren. Zusätzlich zum Grundstipendium von 670 Euro gibt es 300 Euro Büchergeld sowie Unterstützung durch vorbereitende Seminare und Kurse.

www.boeckler.de/40936.htm

Für Bedürftige

Die "Aktion Bildung" der Hans-Böckler-Stiftung unterstützt angehende Studenten, die vollen Anspruch auf Bafög haben und bereit sind, sich ehrenamtlich in Gewerkschaften, Hochschulgruppen oder Vereinen zu engagieren. Bei der Auswahl der Stipendiaten spielt vor allem die Persönlichkeit eine Rolle. Das Stipendium besteht aus einer ideellen sowie einer materiellen Förderung in Höhe von bis zu 597 Euro monatlich und zusätzlichem Büchergeld von bis zu 300 Euro. Auslandsaufenthalte und Sprachkurse werden ebenfalls unterstützt.

www.boeckler.de/4369.htm

Für Querdenker

Die private Zeppelin Universität in Friedrichshafen bietet im Jahr bis zu 24 Stipendien für Menschen mit außergewöhnlichen Biografien an. Dazu zählen Studien- oder Ausbildungsabbrecher ebenso wie Sitzenbleiber, Gründungspleitiers, Legastheniker oder Studierende mit Kind oder Zuwanderungsgeschichte. Die Stipendien umfassen die Studiengebühren für einen vierjährigen Bachelor in Höhe von rund 3.700 Euro pro Semester.

www.bit.ly/bewerberportal

Für Langzeitstudenten

Das Mawista-Stipendienprogramm sucht Studenten mit unperfekten Lebensläufen, die in konventionellen Programmen chancenlos wären. Was das heißt? Bewerben können sich Langzeitstudenten, Studienabbrecher und jene, die in der Vergangenheit besondere Hürden überwinden mussten. Noten oder eine kurze Studiendauer haben keinen Einfluss auf die Auswahl. Das Stipendium umfasst eine Geldförderung von 500 Euro pro Monat für ein Jahr.

www.mawista.com/stipendium