Das Auslandsjahr ist anerkanntermaßen so eine Art Sabbatical im Studium. Man macht ein paar Prüfungen, vielleicht auch nicht, ansonsten schaut man, dass man Spaß hat und ein bisschen die Sprache lernt. Wenn sich europäische Studenten für Deutschland entscheiden, dann mit ganz großer Mehrheit für Berlin, dort ist das Spaßhaben ja besonders einfach.

Alle Deutschlandkarten des ZEITmagazins im Überblick

Die Karte zeigt auch, wie die europäische Jugend Deutschland sieht. Für altehrwürdige Unis bleibt da nicht mehr so viel Ehr, Leipzig und Dresden haben einiges Ansehen gewonnen. Dass diese beiden Städte toll sind, ist längst nicht mehr nur deutsche, sondern europäische Einheitsmeinung. Dass Berlin von Erasmus-Studenten so gemocht wird, ist für die auch ein wenig schade, denn die 3146 Studenten lernen sich vor allem untereinander kennen. So klappt das natürlich nicht mit dem Deutschlernen. Möglicherweise ist das aber auch gar nicht die Absicht. Wahrscheinlicher ist, dass Spanier nach Berlin kommen, um endlich mal Englisch zu lernen.