Noch schreibt die EU nicht vor, dass neben jedem Steak Schockfotos aus dem Schlachthaus gezeigt werden. Wir dürfen Ihnen diesen appetitlichen Teller zeigen. Aber wir sind jetzt schon auf die Online-Kommentare gespannt. Denn falls Sie noch meinen, es sei normal, ab und zu mal ein Steak zu essen (so wie Löwen ab und zu mal eine Giraffe fressen): Sie täuschen sich. Es gibt inzwischen viele, viele Menschen, die darin nur Schlechtes sehen. Wir von der Koch- und Backredaktion des ZEITmagazins wollen uns an den großen gesellschaftlichen Debatten nicht beteiligen, das überlassen wir gern anderen, aber hier ist ein Vorschlag: Jeder sollte dort ein guter Mensch sein, wo er es sein kann. Die einen essen weniger Fleisch, die anderen haben aber immer ein offenes Ohr für ihre Freunde. Die einen essen nur bio, die anderen erziehen ihre Kinder zu angenehmen Menschen. Es muss gar nicht jeder alles richtig machen! Überlassen wir es der persönlichen Moral jedes Einzelnen, ob er die Blue Cheese Sauce zu einem geraspelten Weißkohl isst (auch gut) oder zu einem Steak. In jedem Fall werden Mayonnaise, saure Sahne, Käse, Zitronensaft und Knoblauch zu einer glatten Sauce verrührt, salzen und pfeffern, eventuell gibt man Petersilie dazu.

Alle Wochenmarkt-Rezepte © Miguel Medina/AFP/Getty Images

Das Steak eine Stunde vor dem Braten aus dem Kühlschrank nehmen. In einer unbeschichteten Pfanne erhitzbares Öl heiß werden lassen. Steak wenden, wenn es sich vom Boden der Pfanne lösen lässt, salzen. Die Garzeit ist abhängig von der Dicke des Fleischs: 1 Minute pro Zentimeter. Zum Ende der Garzeit etwas Butter dazugeben sowie Rosmarin, Thymianzweige oder Salbei. Wenn die Butter schaumig wird, mit einem Löffel über das Fleisch geben. (Die Kräuter werden nicht mitgegessen.)

Die Kartoffeln in einer Schüssel mit Öl und Salz vermengen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen, 20 bis 30 Minuten bei 200 Grad backen, nach der Hälfte der Garzeit wenden.

Steak mit Blue Cheese Sauce
(für 2 Personen)

2 Rumpsteaks
Öl
Butter
eventuell ein paar Zweige Rosmarin oder Thymian oder einige Salbeiblätter
400 g Kartoffeln (ungeschält in gleich große Schnitze geschnitten)
Olivenöl
Salz

Für die Sauce:
100 ml Mayonnaise
150 ml saure Sahne
70 g Blauschimmelkäse (Gorgonzola, Roquefort o. Ä.)
1 EL Zitronensaft
2 EL gehackte Petersilie
1 zerdrückte Knoblauchzehe