Gerade hatte man sich an den Programmablauf im internationalen Messezirkus gewöhnt, plötzlich wird wieder alles ganz anders: Die Art Basel kündigt an, ihren Ableger in Hongkong im kommenden Jahr nicht wie bisher im Mai, sondern erstmals vom 13. bis zum 17. März 2015 stattfinden zu lassen. "Wir sind froh, einen Termin gefunden zu haben, mit dem die Art Basel in Hongkong ihr Potenzial voll ausschöpfen kann", sagt Messe-Direktor Magnus Renfrew. Das mit dem "vollen Potenzial" ist allerdings noch fraglich. Denn am 13. März 2015 eröffnet auch die Tefaf in Maastricht, die weltweit bedeutendste Messe für Alte Kunst und Antiquitäten (siehe nebenstehenden Bericht). Nicht nur die Sammler, sondern auch Galerien wie Van de Weghe aus New York oder Karsten Greve aus Köln, die bisher an beiden Messen teilnehmen, werden sich entscheiden müssen. In Maastricht sieht man die neue Konkurrenz gelassen: Es gebe keine Pläne, den eigenen Termin zu ändern, so eine Sprecherin.

Fällt demnächst die Wahl im März schwer, wird es im Mai fast noch schlimmer: Das Vorhaben der Kunstbiennale von Venedig, im kommenden Jahr am 9. Mai und damit einen Monat früher als gewohnt zu eröffnen, dürfte die internationalen Besucherströme auf der New Yorker Kunstmesse Frieze arg gefährden. Der erste Frieze-Besuchertag in diesem Jahr ist ebenfalls der 9. Mai. Man suche für 2015 nach alternativen Terminen, so der knappe Kommentar einer Messesprecherin.

Tim Ackermann

In John Lennons eigener Schreibe

John Lennon war ein Kunststudent in Liverpool, bevor er ein Beatle wurde. Jetzt rückt sein künstlerisches Talent wieder ins Rampenlicht, denn Sotheby’s versteigert am 4. Juni in New York 89 seiner köstlichen Zeichnungen und Manuskripte. Er schuf die Karikaturen, Comics und Gedichte Mitte der 1960er Jahre für seine Bücher In His Own Write und A Spaniard in the Works. Sie stammen aus dem Besitz von Lennons Verleger Tom Maschler und sind jeweils auf 500 bis 70.000 Dollar geschätzt. Diese Woche – vom 21. bis 25. März – sind sie bei Sotheby’s in London ausgestellt.

Lisa Zeitz

"Neues vom Markt" wird erstellt in den Redaktionen von WELTKUNST und KUNST UND AUKTIONEN. Beide erscheinen im ZEIT Kunstverlag