Welches Tier ist das schwerste im amazonischen Regenwald? Welches springt aus dem Stand vier Meter hoch auf einen Ast? Welches schreit nachts wie ein schluchzendes Kind? Der Bildband Amazonia des brasilianischen Naturfotografen Araquém Alcântara zeigt sie alle: den Tapir mit seinen 200 Kilogramm Körpermasse. Den Puma, die größte Katze der Welt und ein Sprungtalent. Den Cuandu oder Eigentlichen Greifstachler, ein baumbewohnendes Nagetier mit Kindergreinstimme.

Doch dieses Buch ist unglaublich viel mehr als eine Sammlung wunderschöner Naturfotografien. Die ergänzenden Texte sind informativer als manche Enzyklopädie.

Zudem dokumentiert der Band auch die Wunden, die der Mensch dem Regenwald zufügt, und stellt auf einer Doppelseite verschiedene Schutzorganisationen vor. Und im Anhang findet man noch Hintergrundmaterial zum Kinofilm Amazonia des Regisseurs Thierry Ragobert. Dieses Buch ist also ein Bildband. Ein Naturlexikon. Ein Buch zum Film. Eine Mahnung. Ein Mutmacher. Und eine Erinnerung ans Paradies – inklusive Schlange.