Klicken Sie auf das Bild, um die Grafik als PDF herunterzuladen.

Während über ein Drittel unseres Gases aus Russland kommt, machen diese Lieferungen nur knapp sechs Prozent der russischen Förderung aus – das verdeutlicht die wechselseitigen Abhängigkeiten recht klar. Einfach gesagt: Wir brauchen Russland, aber Russland braucht uns nicht. Noch düsterer wird die Perspektive, wenn man auf die Vorräte schaut: In Deutschland ist nicht mehr viel vorhanden, und nur ein Bruchteil davon ist wirtschaftlich förderbar.

Die Grafik zeigt, woher unser Erdgas kommt, wofür wir es verbrauchen und wie große Erdgasspeicher die Verbrauchsschwankungen zwischen Sommer und Winter abfedern.

In der gedruckten Infografik befand sich ein Fehler bei der Angabe der weltweiten Erdgas-Vorräte. Diesen haben wir online korrigiert. 27.08.2014