Wie in der Vorwoche, so ist auch heute die Aufgabe einer privaten Partie entnommen. Meine Gegnerin begann mit QI – einer Eröffnung, die eigentlich wenig Anlegemöglichkeiten bietet. Angesichts meiner Buchstaben C, E, H, P, R, S und T hatte sie jedoch eh fast keine Chance, einen Bingo zu verhindern. Immerhin konterte sie PRESCHT mit ANHEUERT, womit sie mir allerdings den Weg für MODESTE bahnte. Mit RYE und FINDET kam meine Mitspielerin wieder auf Tuchfühlung, zumal ich zwischendurch nur 16 Punkte mit DU erzielte.

Dann aber ergab sich die Konstellation, die Sie hier nun sehen. Lauter Ein-Punkt-Buchstaben, eine überaus günstige Verteilung von Konsonanten und Vokalen – ein Bingo schien also Pflicht. Ich genügte ihr, was auch wirklich kein Kunststück darstellt.

Trotzdem: Mit den knapp 90 Punkten für meinen Zug war ich schließlich sehr zufrieden. Wie lautet das gesuchte Wort, und wo ist es zu platzieren?

Lösung aus Nr. 40:

In Michael Rischkes Aufgabe brachten die HOFHUNDE auf E5–E12 insgesamt 99 Punkte