• Ausgabe 22/2015

    Ausgabe 22/2015

    Artikelübersicht

    Im Inhaltsverzeichnis dieser ZEIT-Ausgabe finden Sie ab dem Erscheinungstag die Artikel der ZEIT und des ZEITmagazins aufgelistet, die bereits online sind und von Ihnen abgerufen werden können.

  • Politik
  • Zeitgeist

    Wohlfeile Moral

    Der Bundestagspräsident will Ägyptens Präsidenten die Gastfreundschaft verweigern. Doch ohne Kairo sind Terrorbekämpfung und Stabilisierung in Nahost nicht möglich.

    Von Josef Joffe

  • Europa

    Wachsen oder zerbrechen

    Europa kann nicht mehr auf Amerika hoffen. Es muss die Krisenregionen in seiner Nachbarschaft selbst stabilisieren. Und von Deutschland wird abhängen, ob die EU zerfällt.

    Von Herfried Münkler

  • Bahnstreik

    Das klären wir unter uns

    Der Bahnstreik ist ein gesellschaftlicher Großkonflikt, der an wesentlichen Stellen von Ostdeutschen verhandelt wird. Drei Ossi-Typen lassen sich dabei unterscheiden.

    Von Jana Hensel

  • Erbschaftsteuer

    Hände weg von meinem Erbe!

    Die Schweiz will partout nichts wissen von einer nationalen Erbschaftsteuer. Warum eigentlich?

    Von Sarah Jäggi

  • Nord-Süd-Achse

    Die Bürgerlichen sparen ...

    ... aber ja nicht bei der eigenen Klientel.

    Von Anita Fetz

  • Erbschaftsteuer

    Wer profitiert?

    Die Linken wollen den Reichen ans Portemonnaie. Die Bürgerlichen beklagen den Umverteilungsstaat. Und der Mittelstand fühlt sich unter Druck. Wer hat recht?

    Von Olivia Kühni

  • Bankgeheimnis

    In der Kontenfalle

    Die Regierung hat sich verrechnet: So leicht kann sie das Bankgeheimnis nicht kippen.

    Von Joachim Riedl

  • Donnerstalk

    Kraft der Magie

    Unser Kolumnist ist erstmals dem Geheimnis der FPÖ auf der Spur.

    Von Alfred Dorfer

  • Deutsche Bank

    Abschied vom Idyll

    Die Deutschen brauchen eine eigene Großbank. Die Regierenden sollten dafür kämpfen, obwohl es unpopulär ist.

    Von Uwe Jean Heuser

  • Polen

    Und nach dem Lächeln?

    Die jungen Wähler in Polen haben die Elite abgestraft und den rechtskonservativen Außenseiter Andrzej Duda als Präsidenten gewählt. Dem Land steht eine große Wende bevor.

    Von Piotr Buras

  • Bernd Lucke

    "Ich will in der Partei bleiben"

    Der Vorsitzende Bernd Lucke über seinen Machtkampf in der AfD, Intrigen und unerwünschte Mitglieder.

    Von Tina Hildebrandt

  • Raif Badawi

    Die Kämpferin

    Die Ehefrau des inhaftierten Bloggers Raif Badawi sucht in Europa Unterstützer.

    Von Katharina Kühn

  • Politiker

    Wir werden bedroht

    Deutschen Politikern schlägt pure Aggression entgegen. Es bleibt auch nicht bei Worten. Jetzt sprechen die Opfer.

    Von Anne Hähnig

  • Dausend

    Väter zum Vergessen

    Wenn die MILF mit dem DILF, oder warum der "dad bod" kein heißer shice ist.

    Von Peter Dausend

  • Mazedonien

    Der Maidan von Skopje

    Mazedonien wird von einer tiefen politischen Krise und ethnischer Gewalt erschüttert. Was sind die Ursachen, und welche Rolle spielt Europa? Die wichtigsten Antworten

    Von Ulrich Ladurner

  • Benjamin Netanjahu

    Wer stoppt ihn?

    Nur internationaler Druck kann Israels Premier Grenzen setzen.

    Von Tamar Tsvaigrach

  • Lebenspartnerschaft

    # Ehe für alle

    Weil in Irland Homosexuelle jetzt heiraten dürfen, sollten wir gratulieren – und uns für die Debatte bedanken.

    Von Stefan Schmitt

  • Justiz

    Einer gegen Gysi

    Die einsame Kampagne des Hamburger Generalstaatsanwalts.

    Von Martin Klingst

  • Russland

    Unerwünschter Mittler

    Karl-Georg Wellmann darf nicht nach Russland. Ausgerechnet.

    Von Jörg Lau

  • Wahlen

    Der Türkei wird schwindlig

    Ein junger kurdischer Politiker fordert Premier Erdoğan heraus – mit Erfolg.

    Von Özlem Topçu

  • Joachim Pfeiffer

    Freund des Joints

    Joachim Pfeiffer fordert als erster CDU-Politiker die Freigabe von Cannabis. In seiner Partei bekommt er Kontra, aus der Bevölkerung Unterstützung. Wie geht er damit um?

    Von Khuê Pham

  • Wirtschaft
  • Ungleichheit

    Stillstand trotz Aufschwung

    In vielen Ländern wächst der Abstand zwischen Arm und Reich. Deutschland steht besser da – aber nur vordergründig. Die Politik muss für mehr Ausgleich sorgen.

    Von Kolja Rudzio

  • Bildung

    So geht Schule

    Viele Schulen in Deutschland sind marode, es fehlt Geld. Schule kann trotzdem gelingen: wenn engagierte Lehrer, Eltern und Lokalpolitiker die Dinge in die Hand nehmen.

    Von Alexandra Endres

  • Welt des Geldes: London

    Der Devisenbetrug

    Unter allen Bankern, die falsch spielten, waren Devisenhändler die Unverschämtesten.

    Von Bettina Schulz

  • Flüchtlinge

    Verteiltes Leid

    Flüchtlinge dürfen nicht wählen, in welchem Bundesland sie wohnen. Dadurch werden Familien auseinandergerissen und sinnlos Kosten verursacht.

    Von Caterina Lobenstein

  • Mietpreisbremse

    Gierige werden geschont

    Die Mietpreisbremse tritt zum 1. Juni in Kraft – aber mit zu vielen Ausnahmen.

    Von Felix Rohrbeck

  • Automarkt in China

    Schrammen für die Seriensieger

    Lange brachten deutsche Autos in China hervorragende Profite ein. Doch nun spüren VW, BMW, Audi und Mercedes plötzlich Gegenwind.

    Von Dietmar H. Lamparter

  • Schweiz

    Der Pranger als Chance

    Schweizer Behörden veröffentlichen die Namen von Ausländern, die mutmaßlich Steuern hinterzogen haben. Sie meinen es gut mit ihnen.

    Von Matthias Daum

  • Steuern

    Ihr Nachbar hat gezahlt!

    Die Steuermoral der Deutschen ist besser als gedacht. Psychologische Tricks könnten die Zahlungsbereitschaft sogar noch erhöhen.

    Von Maike Brzoska

  • Eurokrise

    "Wir sind nicht an allem schuld"

    Finanzminister Wolfgang Schäuble verteidigt den Umgang mit Griechenland, der Harvard-Ökonom Kenneth Rogoff hätte in der Krise manches anders gemacht. Ein Streitgespräch

    Von Marc Brost

  • Quengelzone

    Her mit der Kohle!

    Marcus Rohwetters wöchentliche Einkaufshilfe

    Von Marcus Rohwetter

  • Kaufhof

    Drama in der Stadt

    Wer kauft Kaufhof? Was passiert mit Karstadt? Oder bilden sie gemeinsam eine Deutsche Warenhaus AG? Drei mögliche Szenarien

    Von Marcus Rohwetter

  • Thailand

    Opium ist out

    Im sogenannten Goldenen Dreieck – dem Grenzgebiet zwischen Thailand, Laos und Myanmar – wird mehr Tee als Mohn angebaut. Doch eine neue Droge gefährdet den Erfolg.

    Von Andrzej Rybak

  • Geldpolitik

    Die EZB liegt falsch

    So langsam scheint selbst Mario Draghi den Erfolg seiner Strategie zu bezweifeln. Er hat allen Grund dazu, denn der Aufkauf von Wertpapieren belebt die Wirtschaft nicht.

    Von Mathias Binswanger

  • Unterhaltungskultur

    Großes Glück für wenig Geld

    Anna Basener produziert Heftromane in Serie. Ihr Spezialgebiet: Adel. Die Zukunft des angestaubten Genres, glaubt sie, liegt im Netz.

    Von Marie-Charlotte Maas

  • Wissen
  • Isonzofront

    Das Vermächtnis des Infernos

    Vor 100 Jahren begann der Krieg zwischen Italien und der Donaumonarchie. Ein Besuch an der Isonzofront

    Von Ulrich Ladurner

  • Trillerpfeife

    Pfeif dir einen

    Alle Welt streikt. Zeit für eine Ode an die Trillerpfeife.

    Von Burkhard Straßmann

  • Klimawandel

    "Da schwächelt die Fichte"

    Wie verändert der Klimawandel die Alpen? Eine Wanderung mit Hartmut Graßl, dem dienstältesten deutschen Klimaforscher

    Von Christiane Grefe

  • Wellen

    Brechen sich Wellen immer parallel zum Strand?

    Im offenen Ozean schlagen Wellen verschiedene Richtungen ein, an Steilküsten ist das nicht anders. Auf einen flachen Strand treffen sie jedoch ganz gerade auf. Warum?

    Von Christoph Drösser

  • Rechtsgeschichte

    MAGNA CARTA

    Die Magna Carta gilt als Fundament der Menschen- und Bürgerrechte. Dabei war sie vom englischen König Johann als taktisches Zugeständnis gedacht, nicht als echte Reform.

    Von Benjamin Lahusen

  • Auschwitz-Prozess

    Das letzte Gericht

    Oskar Gröning war Buchhalter in Auschwitz. Jetzt ist er 93 und vermutlich der letzte SS-Mann vor Gericht. Trägt die Justiz ihr Versagen auf dem Rücken eines Greises aus?

    Von Daniel Müller

  • Urknall

    Es wurde Licht

    Mit dem Urknall begann alles, auch die Geschichte der Wellen und Teilchen. Erst allmählich wurde es heller im All.

    Von Pia Bublies

  • Reisen
  • Schloss Elmau

    An die Luft gesetzt

    Während des G-7-Gipfels übernachten Barack Obama und Co. nicht im geschichtsträchtigen Schloss Elmau, sondern im neuen Nebenhaus. Exklusiv – aber nicht das Original.

    Von Merten Worthmann

  • Gotthard-Tunnel

    Ein Loch für Europa

    In einem Jahr wird der Eisenbahntunnel durch den Gotthard eröffnet. Ein Generationenbauwerk, das zeigt, dass die Schweiz Teil des Kontinents ist. Nicht nur geografisch

    Von Matthias Daum

  • Blickfang

    Lieber leer

    Bildband "Last Best Hiding Place".

    Von Karin Ceballos Betancur

  • William Butler Yeats

    Die Sehnsucht des jungen W.

    Irlands Goethe, der Nobelpreisträger William Butler Yeats, würde 150. In der Grafschaft Sligo und auf der Insel Innisfree fand er sein Aussteigerparadies. Eine Landpartie

    Von Elsemarie Maletzke

  • Byte gereist

    Alle Bars auf einen – hick!

    "Show me the way to next whisky bar", sang Lotte Lenya. 85 Jahre später gibt es endlich die Anwendung, die ihr hilft. Wir stellen neue Apps und Sites für unterwegs vor.

    Von Jessica Braun

  • Südkorea

    Heiß und innig

    Eisenmassage, Feuersauna, Hocker mit eingebauten Herdplatten – koreanische Badehäuser sind nichts für Mimosen. Doch wenn der Schmerz nachlässt, kann man selig schlafen.

    Von Susann Sitzler

  • Digital
  • New Message

    Apps für die soziale Flucht

    Das Date gesichtswahrend verlassen oder Bekannten in der Umgebung ausweichen: Anti-soziale Apps sollen vor unliebsamem Miteinander schützen. Unser Autor hat sie getestet.

    Von Thorsten Schröder

  • Datenschutz

    "Was habt ihr denn erwartet?"

    Der Datenschützer Christof Tschohl hat einiges zu verbergen und findet, dass das neue Staatsschutzgesetz zu viel Überwachung erlaubt.

    Von Florian Gasser

  • Gesellschaft
  • Gleichgeschlechtliche Ehe

    Passt das noch unter einen Hut?

    Das Votum in Irland ist eine Chance für die katholische Kirche, meint Christiane Florin. Es ist der Keim der Kirchenspaltung, glaubt Wolfgang Thielmann.

    Von Christiane Florin

  • Kita-Streik

    Ich bin keine Basteltante!

    Was ist uns die Arbeit mit Menschen wert? Mit Kindern, Alten und Behinderten? Eine Erzieherin erzählt, warum sie streikt, obwohl Eltern und Kinder die Leidtragenden sind.

    Von Zita van Dijk

  • Geheimagenten

    Spion im Einsatz

    Geheimagenten haben den geheimsten Job der Welt: Sie finden für die Regierung heraus, was andere planen. Aber was passiert, wenn sie sich nicht an die Gesetze halten?

    Von Jochen Bittner

  • Seligsprechung

    Ein katholischer Volksheld

    Endlich wurde der mutige salvadorianische Erzbischof Óscar Romero seliggesprochen.

    Von Wolfgang Thielmann

  • Gleichstellung

    "Auch Frauen dürfen fensterln"

    Ihre Kritik an einem Brauch löste einen Shitstorm aus. Die Gleichstellungsbeauftragte der Uni Passau spricht erstmals übers #fensterlgate, Hassmails und Gender-Wahnsinn.

    Von Laura Backes

  • Religionsfreiheit

    Was macht uns friedensfähig?

    Unser Staat schützt die Religionsfreiheit. Aber die Religionen müssen auch zur Toleranz beitragen. Religionsunterricht an öffentlichen Schulen wäre ein wichtiger Schritt.

    Von Annette Schavan

  • Kinderförderung

    Damit nicht die Herkunft seinen Weg bestimmt

    Darf man Müttern und Vätern Geld dafür zahlen, dass sie in den ersten Jahren ihres Kindes das Richtige tun? Die Stadt Herford macht es.

    Von Martin Spiewak

  • Was macht intelligent?

    Heimvorteil

    Wie schlau wir werden, entscheidet sich nicht erst in der Schule. Die Forschung entdeckt, welche Faktoren in den ersten Lebensjahren die entscheidende Rolle spielen.

    Von Martin Spiewak

  • Hamburg
  • Olympia

    "Das kommt zu früh"

    Nicht im Hauruck-Verfahren: Manfred Brandt, Hamburgs engagiertester Streiter für direkte Demokratie, kritisiert das geplante Olympia-Referendum und die Pläne des Senats.

    Von Oliver Hollenstein

  • Hamburger SV

    Der Abschuss

    Die nervenzehrende Saison will nicht enden, der HSV geht in die Relegation. Doch noch wichtiger als die Spiele gegen Karlsruhe ist die Frage: Was tun die Geldgeber?

    Von Kilian Trotier

  • Fitness

    Mach die Biege!

    Hamburgs traditionsreichster Fitnessclub wird 30. Jetzt kriegt er Konkurrenz – und das auch noch vom Senat.

    Von Daniel Haas

  • Stilkunde

    Unsere Offenheit

    Schwul-lesbische Ampelfiguren – eine Herausforderung für die Stadt.

    Von Daniel Haas

  • Komödie Winterhuder Fährhaus

    Alter, das hat vielleicht Schmiss!

    "Der Kurschattenmann": Boulevard als großes Veteranentheater.

    Von Daniel Haas

  • Django Deluxe

    Der Saitenhieb

    Django Deluxe spielen fantastischen Gypsy-Swing. Jetzt haben sie einen Musiker verloren – aufgeben werden sie dennoch nicht.

    Von Hans Hielscher

  • Streetfishing

    Fangen spielen

    Für Streetfisher ist die Stadt eine riesige Sportarena. Sie wetteifern um die schönsten Fisch-Fotos. Gegessen wird ihr Fang nicht. Ein Trend, der Tierschützern missfällt

    Von Johann Laux

  • Reederei NSB

    Adieu, Matrosen

    Die Reederei NSB aus Buxtehude bei Hamburg hat lange gekämpft. Doch jetzt entlässt sie Hunderte deutsche Seeleute, alle Schiffe der NSB werden ausgeflaggt. Wie geht das?

    Von Marc Widmann

  • Landwirtschaft

    Das Ende des Kuhhandels

    Hauptsache, die Milch ist billig: Drei Bauern bei Hamburg haben darauf keine Lust mehr und trotzen mit ihrer Öko-Marke den großen Konzernen. Haben sie eine Chance?

    Von Nicola Meier

  • Erzieher

    Jetzt habt euch endlich wieder lieb!

    Der wochenlange Kitastreik geht vielen Familien richtig auf die Nerven. Das soll er auch, findet die Gewerkschaft. Doch sind die Betreuer wirklich so schlecht dran?

    Von Frank Drieschner

  • Nationalsozialismus

    "Ein 40-jähriges Schweigen in Eppendorf"

    Mit 102 Jahren bekommt Ingeborg Rapoport den Doktortitel verliehen – die Nazis hatten ihn ihr verweigert. Der Historiker H. van den Bussche über die NS-Uni-Medizin

    Von Sarah Levy

  • Schifffahrt

    Mann über Bord

    Der deutsche Seemann ist vom Aussterben bedroht. Eine Folge der Schifffahrtskrise. Für die Jungen gibt es kaum noch Jobs. Unterwegs mit einem, der nicht untergehen will.

    Von Jonas Breng

  • Warum funktioniert das nicht?

    Wieso haben Taxis keine Babyschale dabei?

    ... fragt Gesche Blanken aus Hohenfelde.

    Von Mark Spörrle

  • Jellyfish, Eimsbüttel

    Sag zum Zander leise Mango

    Es gibt keinen Thunfisch, dafür feine Sachen wie Gelbschwanz und rote Garnele: Das Fischrestaurant Jellyfish.

    Von Michael Allmaier

  • Karriere
  • Roboter

    Willkommen, Kollege!

    Immer mehr Jobs werden von Computern und Robotern ersetzt. Auch der Job von Journalisten verändert sich. Was es bedeutet, wenn Texte bald von Rechnern geschrieben werden.

    Von Jana Gioia Baurmann

  • Pharmaunternehmen

    Gekaufte Ärzte

    Mediziner müssen sich fortbilden. Pharmaunternehmen nutzen das für ihre Zwecke. Bericht aus einer Grauzone.

    Von Martina Keller

  • Kultur
  • Jamie xx

    Konfetti zum Finale

    Der Brite Jamie xx ist Mixer und Menschmaschine unserer Zeit. Ganz nebenbei hat er ein großartiges Album zum Stand der Dinge im Pop aufgenommen.

    Von Frank Sawatzki

  • NS-Kunst

    Schwere Jungs

    Wie kamen die "Schreitenden Pferde" von dem Nazi-Bildhauer Josef Thorak in die Lagerhalle in Bad Dürkheim? Wo sind sie nur die ganze Zeit über gewesen? Eine Spurensuche

    Von Tobias Timm

  • "Resurrection"

    Es leben die Nichttoten!

    In der Popkultur hat der Zombie den Vampir als führender Untoter abgelöst. Als stumpfer Konsument passt er einfach besser in unsere Zeit. Ein Ende ist nicht absehbar.

    Von Daniel Haas

  • Pipilotti Rist

    "Die Medien quetschen die ganze Welt hinter das Display eines Handys"

    Die Schweizer Künstlerin Pipilotti Rist möchte, dass wir Dinge wieder in realer Größe wahrnehmen. Deshalb hat sie für die ZEIT einen Star-Schnitt von sich gestaltet.

    Von Katja Nicodemus

  • Finis

    Das Letzte

    Unser Kolumnist über den kühnen Wechsel in der Shoppingstrategie der Deutschen Bahn.

    Von Finis

  • Vom Stapel

    Sparsamer Umgang mit Männern hilft

    Rosige Mittigkeit: Das Leben der Starköchin Léa Linster.

    Von Ursula März

  • Wir raten zu

    Reibgerührt ins All

    Ashlee Vance: "Elon Musk. Tesla, PayPal, SpaceX - wie Elon Musk die Welt verändert"

    Von Lars Weisbrod

  • Bayerische Staatsoper

    Kleine Liebe im großen Leid

    Dmitri Tcherniakov inszeniert an der Bayerischen Staatsoper Alban Bergs Frauendrama "Lulu".

    Von Mirko Weber

  • Siemens Musikpreis

    Galionsfigur des Jetsets

    Christoph Eschenbach erhält den Siemens Musikpreis – warum?

    Von Christine Lemke-Matwey

  • Filmfestspiele Cannes

    Spiel der Sehnsüchte

    Gérard Depardieu, Isabelle Huppert und der Großmeister aus Taiwan – eine Bilanz der 68. Filmfestspiele von Cannes.

    Von Katja Nicodemus

  • Kunstmarkt

    Pechstein dominiert

    Eine Vorschau auf die wichtigsten Auktionen des Frühjahrs mit moderner Kunst – und ein Sammeltipp.

    Von Annegret Erhard

  • Lyrik

    Dichter, traut euch ins Zentrum!

    Dürfen Gedichte populär sein? Der Erfolg von Jan Wagners "Regentonnenvariationen" regt viele Lyriker auf. Doch Randständigkeit ist kein Lebensprinzip der Poesie.

    Von Nora Bossong

  • Empörung

    Ein Land spielt Kleinkind

    Bei den Demos der Gegenwart geht es oft um kindische Lappalien, während die Massenüberwachung niemanden zu kümmern scheint. Was ist eigentlich mit den Deutschen los?

    Von Ursula März

  • Nachhaltigkeit

    Dieser Wald erscheint 2114

    Die Künstlerin Katie Paterson plant die Zukunft des gedruckten Buches. Dafür hat sie unweit von Oslo erst mal einen Wald pflanzen lassen.

    Von Lina Brion

  • Literarisches Quartett

    "Die Leute kriegen jetzt erst mal mich"

    Das ZDF wird im Herbst das legendäre "Literarische Quartett" wieder auflegen. Der Literaturkritiker Volker Weidermann soll es leiten. Ein Gespräch

    Von Iris Radisch

  • Griechenland

    Vom Euro erschlagen

    Alle prügeln auf Griechenland ein. Die linke Regierung soll endlich einknicken, damit es mit Europa wieder aufwärtsgeht. Diese Rechnung kann nicht stimmen.

    Von Thomas Assheuer

  • Anthony Doerr

    Die blinde Unschuld

    Anthony Doerrs "Alles Licht, das wir nicht sehen" verbindet Nazi-Thematik mit Märchenhaftem und setzt dabei auf Fernsehästhetik. In den USA löste das Begeisterung aus.

    Von Ulrich Greiner

  • DDR

    Im Schatten des Missbrauchs

    Als Jugendliche wurde Angela Marquardt von der Stasi angeworben. "Vater, Mutter, Stasi", das erschütternde Buch der Politikerin, schildert die Abgründe des DDR-Alltags.

    Von Ines Geipel

  • Nazi-Kunst

    "Ich habe mich dahin geschlichen"

    Die großen Nazi-Bronzepferde machen gerade Schlagzeilen. Dabei hat der Fotograf Thomas Steinert sie schon 1984 in der damaligen DDR entdeckt. Hier erzählt er, wie und wo.

    Von Martin Machowecz

  • spiele
  • Personenrätsel

    Lebensgeschichte

    Erst in einem Flüchtlingslager in Europa fühlt sie sich wieder als Mensch. Wer ist's?

    Von Frauke Döhring

  • Brettspiel

    Schach

    Mit welcher (Opfer-)Kombination gewann Schwarz Material?

    Von Helmut Pfleger

  • Brettspiel

    Scrabble

    Welches Wort bringt mit den Buchstaben EINSAME auf dem Bänkchen einen Wert in den mittleren 60ern?

    Von Sebastian Herzog

  • Denksport

    Logelei

    Welcher Flüchtling kommt aus welchem Land, und wer war wie lange unterwegs?

    Von Rätselautor Zweistein

  • Sport
  • Fußball

    Was wir noch sagen wollten

    Zum Ende der Saison schreiben sich ZEIT-Redakteure in Briefen Zorn und Liebe von der Seele: an Pep Guardiola, Borussia Dortmund und den HSV.

    Von Peter Kümmel

  • Edwin Weindorfer

    Der Spielmacher

    Edwin Weindorfer, der Steirer, will das deutsche Herrentennis wieder zu Weltgeltung führen. Kann ihm das gelingen?

    Von Johannes Schweikle

  • Studium
  • Pier Paolo Pasolini

    Weinselig in Rom

    Mit einem Glas Wein in den roten Polstersessel gefläzt: Die Vorlesung über den Regisseur Pier Paolo Pasolini bringt ein Stück sonniges Rom nach Frankfurt am Main.

    Von Anna von Münchhausen

  • Columbia University

    What Happened on the Mattress?

    When U.S. universities take action against sexual assault, the accused have neither a legal defender nor the presumption of their innocence. A visit in New York

    Von Rudi Novotny

  • Universität Maastricht

    "Wir haben mehr Autonomie"

    Rektor Martin Paul kam aus Berlin zur Uni Maastricht. Er sagt: Deutschen Unis fehlt das Geld in der Lehre. Ein Gespräch über Vor- und Nachteile des Standorts Holland

    Von Thomas Kerstan

  • ZEITmagazin
  • لاجئون في ألمانيا

    إحدى عشر متر مربع ألمانيا

    أُم و ابنتها تستضيفان في شقتهما لاجـئا مـن سـوريا. السيدة تريد أن تســاعــده، الرجل شكور لذلك. لـكـن كيـف يتمكـنا من التعايش؟ بقلم يورْغ بُورْغَر

  • Flüchtlinge

    Elf Quadratmeter Deutschland

    Eine Alleinerziehende aus Frankfurt nimmt einen syrischen Geschäftsmann bei sich auf. Er musste flüchten. Wie verstehen sie sich? Eine Reportage auf Deutsch und Arabisch

    Von Jörg Burger

  • Gesellschaftskritik

    Über Amal Clooney

    Amal Alamuddin, verheiratete Clooney und im Libanon geborene Juristin, hat das Menschengeschlecht um eine neue Unterspezies erweitert – die Aktivistin als Stilikone.

    Von Peter Dausend

  • Männer!

    Schenkel in Marmor

    Wer nackte Männer sehen will, muss ins Museum. Dabei haben wir doch so viele moderne Helden. Gibt es eine Unsicherheit, was das männliche Körperbild betrifft?

    Von Susanne Mayer

  • Die großen Fragen der Liebe

    Trügt sie ihr Geschäftssinn?

    Jede Woche beantwortet unser Paartherapeut eine große Frage der Liebe. Diesmal: Trügt sie ihr Geschäftssinn?

    Von Wolfgang Schmidbauer

  • Flüchtlinge

    Wie kann man das Fremdsein überwinden?

    Sirwan Baban lebt seit 1997 in Deutschland, Kefah Ali Deeb kam vor acht Monaten. Ein Gespräch mit zwei Flüchtlingen über Heimweh, das Fremdsein und die deutsche Sprache.

    Von Mohamed Amjahid

  • Wochenmarkt

    Ein Hackbällchen für den Frieden

    Sie heißen Bremsklötze, Köfte, Bobotie oder Tsukune – Hackbällchen werden weltweit gegessen und geliebt. Vielleicht verbindet die Kulturen doch mehr als sie trennt?

    Von Elisabeth Raether

  • Alltag von Flüchtlingen

    Die furchtbar komplizierte Normalität

    Eine Wohnung finden, Papierkram erledigen, Behördengänge, Schulbeginn, die Angst, die Jobsuche, die Einsamkeit: Geschichten aus dem deutschen Alltag von Flüchtlingen

    Von Caterina Lobenstein

  • Harald Martenstein

    Über die blöden Deutschen

    Die Deutschen sind feige, blöd, humorlos und verklemmt, kriegen schnell Sonnenbrand und haben eine sehr schlechte Meinung von sich selbst. Dafür sind die Butterbrote gut.

    Von Harald Martenstein

  • Stilkolumne

    Design ohne Heimweh

    Der Designer Rabih Kaynouz kommt aus dem Libanon, hat in Paris studiert und entwirft nun aus Beirut. Er hat interkulturellen Überblick. Das beweist auch sein Kaftan.

    Von Tillmann Prüfer

  • Das war meine Rettung

    "Deutschland war die Rettung für meine ganze Familie"

    Fatmire Alushi kam als Kind aus dem Kosovo nach Deutschland. Mit 12 Leuten fuhren sie tagelang in einem Golf gen Westen. In Deutschland war der Fußball ihre Chance.

    Von Anna Kemper

  • Von A nach B

    "Ohne Handy wäre ich verloren"

    In der Fremde kann ein Handy überlebenswichtig werden. Wie für Abolfazl Amia, 29, aus dem Iran, der den Weg von seinem Flüchtlingsheim zur Sprachschule finden muss.

    Von Sabine Oberpriller

  • Die Wundertüte

    "Point it"-Karten

    Wenn einem im Alltag die Wörter fehlen, helfen diese Karten.

    Von Sabine Oberpriller

  • Deutschlandkarte

    Wo die Flüchtlinge leben

    Rund 700.000 Flüchtlinge lebten im Jahr 2014 in Deutschland. Aus Syrien, Eritrea oder dem Irak. Sie landeten erst mal in Containern, Baracken oder Heimen. Meist in NRW.

    Von Friederike Milbradt

  • Lorna Ishema

    "Sprache wird zu einer Kette von Möglichkeiten"

    Als Kind träumte die Schauspielerin Lorna Ishema immer wieder denselben Traum, einen Albtraum. Mit den Jahren wurde dieser Traum zu einer Aufforderung, sich mitzuteilen.

    Von Nana Heymann

  • ZEITmagazin

    Das neue Heft – im Video durchgeblättert