Freunde postmodernen Referenzenreichtums wird diese Konstellation erfreuen: Lovelace und Babbage könnte es demnächst als Lego-Figürchen geben. Weil auf der Website ideas.lego.com jedermann eigene Bausätze entwerfen kann, hat das auch Stewart Lamb Cromar getan. Und der technikbegeisterte Schotte konnte für seinen Vorschlag bereits 4.000 Unterstützer gewinnen – vermutlich ist kein einziges Kind darunter, dafür umso mehr Informatiker.

Denn Ada Augusta King, Herzogin von Lovelace, gilt als erster Mensch, der je ein Computerprogramm geschrieben hat. Wenngleich für einen ungebauten Rechner, die Difference Engine des englischen Mathematikers Charles Babbage. Heute ist Lovelace die Muse der Informatik. (Am Anfang war Ada heißt eine aktuelle Ausstellung zu ihren Ehren in Paderborn.) Gut möglich, dass Cromars Entwurf bis zu ihrem 200. Geburtstag am 10. Dezember mehr als 10.000 Stimmen erhält – und als echter Bausatz in Legos Onlineshop kommt.

Zwar nähert sich auch Charles Darwins Forschungsschiff HMS Beagle bei Lego Ideas der 10.000-Fans-Marke, ebenso ein Fossilienmuseum und ein Teilchenbeschleuniger. Doch nur "Lovelace & Babbage" verbindet Klötzchen-Kitsch mit Nerd-Nutzen: Die Difference Engine aus Lego ist hohl und dient als Gehäuse für den populären Minicomputer Raspberry Pi. Das passt.