... die du während des Studiums gemacht haben solltest – aufgeschrieben von unserem Kolumnisten Stephan Porombka, Professor in Berlin.

1. Schreib einen Liebesbrief, der mit den Worten "Liebe unbekannte Leserin" oder "Lieber unbekannter Leser" beginnt, und verstecke ihn in der Uni-Bibliothek in deinem Lieblingsbuch.

2. Zeige auf Erstsemesterpartys deine Narben, und nicke vielsagend.

3. Fall durch eine Klausur zweimal durch, um den Nervenkitzel beim dritten Versuch zu erhöhen.

4. Gründe eine Lesegruppe. Trefft euch einmal die Woche abends. Trinkt viel. Lest nie.

5. Gründe eine Trinkgruppe. Trefft euch einmal die Woche abends. Lest viel. Trinkt nie.

6. Notiere die Titel von Aufsätzen und Büchern, die in deinem Fach noch unbedingt geschrieben werden sollten.

7. Fotografiere dich jeden Tag, wenn du zur Uni gehst.

8. Erkläre einem Grundschulkind, was Universität für dich bedeutet.

9. Nimm an einer Demonstration teil, bei der ein Sarg durch die Straße getragen wird, auf dem "Universität" steht. Du musst drinliegen, dann am Ende der Demo rausspringen und rufen: "Hey, Leute, sorry, ich muss zur Klausur!"

Dieser Artikel stammt aus der ZEIT Nr. 43 vom 22.10.2015.

10. Lass dich für eine Nacht in der Bibliothek einschließen. Mit einem Partner deiner Wahl.

11. Stell ein Buch in die Bibliothek, das dort definitiv nicht hingehört. Definitiv nicht.

12. Beginne mit dem Essen in der Mensa, während du in der Schlange stehst. Wenn du fertig bist und noch nicht bezahlt hast, dreh um und hol dir noch einen Nachtisch. Stell dich wieder an. Vorn.

13. Besuch die psychologische Beratung, wenn es dir schlecht geht und du nicht weiterweißt. Du gehst ja auch zum Arzt, wenn dir die Schulter wehtut und du sie nicht bewegen kannst.

14. Notiere einmal pro Woche, wie dich das Studium innerlich und äußerlich verändert. Wenn du keine Veränderungen feststellen kannst, dann notiere genau das.

15. Gehe drei Tage zur Uni, ohne zu schlafen.

16. Stell dir einen Karton neben den Schreibtisch. Leg Dinge hinein, die dir während deines Studiums wichtig, interessant, komisch, witzig, absurd erscheinen. Wenn das Semester vorbei ist, verschließ die Kiste, schreib das Datum darauf und stell sie weg. Öffne sie in zehn Jahren wieder.

17. Lerne, mit offenen Augen zu schlafen.

18. Entwirf ein neues Logo für deine Uni.

19. Entwirf einen Evaluationsbogen mit Fragen, die wirklich gestellt werden sollten. Verteile ihn am Ende des Seminars. Sammle ihn wieder ein. Häng die Auswertung ans schwarze Brett.

20. Schreib eine Seminararbeit, in der du ausschließlich männliche Formen verwendest. Schreib eine Seminararbeit, in der du ausschließlich weibliche Formen verwendest. Schreib eine Seminararbeit, in der du zwischen beiden Formen hin- und herspringst. Schreib eine Arbeit mit Formen, die du selbst erfindest.

21. Baue in deinen Powerpoint-Vortrag Folien mit sehr, sehr irritierenden Bildern und Botschaften ein, die du beim Weiterklicken blitzschnell überspringst, ohne dir etwas anmerken zu lassen.

22. Schreib in einem kleinen Heftchen alle Träume auf, in denen die Universität vorkommt.

23. Lies eine Tageszeitung, und schneide jeden Tag einen einzigen Artikel aus, der dich besonders interessiert. Klebe die Artikel in ein Heft.

24. Wähl dir jeden Monat per Zufall ein Buch aus deiner Fachbibliothek aus. Egal, was es ist, leihe es aus. Blättere es abends vor dem Schlafengehen aufmerksam durch.

25. Veranstalte mit Kommilitonen Sitzungen, bei denen die Dozenten in der hintersten Reihe platziert werden und neunzig Minuten eine richtige Show zum Seminarthema genießen dürfen. Die sollen ja auch mal was lernen.