"Popmusik ist immer an die Orte gebunden, an denen sie entsteht", glauben Ole Löding und Philipp Krohn. Deshalb sind die beiden Musikfans durch Deutschland, Großbritannien und die USA getourt, um den ganz eigenen Sound der Städte aufzuspüren und die Essenz zu suchen, die Hip-Hop, Grunge oder Neue Deutsche Welle möglich machten. Sachkundig und mit großer Ernsthaftigkeit streifen die beiden Autoren durch Clubs, Übungskeller und Konzerthäuser in Düsseldorf, Seattle oder London und tragen so eine ganz eigenständige popmusikalische Kulturgeschichte des 20. Jahrhunderts zusammen. Sie lassen Wegbereiter zu Wort kommen, ordnen ein und stellen Fragen: Welchen Einfluss nahm die Szene im New Yorker Greenwich Village auf die Rockmusikgeschichte? Warum ist der Soul aus Memphis dreckiger als der aus Detroit? Wieso entwickelte sich so etwas wie eine "Hamburger Schule"? Warum ist die Popmusik aus Wien so eigen? Über 20 musikalische Städteporträts haben die Autoren in eigenen Playlists zusammengestellt, die sich im Internet kostenfrei abrufen lassen. Jede Popmetropole klingt anders.