Jugendliche spielen Football auf einem Campingplatz in Brathurst, Australien. © Mark Kolbe/Getty Images

Mitte November, die dreiwöchige Australienreise mit Kindern und Camper muss organisiert werden. Wir sind spät dran.

Meine Frau: Und? Hast du jetzt alles gebucht?

Ich: Leider nein. Es gibt da ein Problem mit der Kreditkarte.

Sie: Was denn?

Ich: Die Sicherheitsfragen. Die wollen wissen, wie mein erstes Haustier hieß. Aber ich weiß das nicht, ich hatte doch nie ein Haustier. (beschwichtigend) Alle anderen Antworten weiß ich. Den Mädchennamen meiner Mutter. Das Auto. Den Spitznamen. Aber ausgerechnet jetzt, für Australien, wollen die das Haustier wissen.

Sie: Aber du musst doch da mal irgendwas angegeben haben.

Dieser Artikel stammt aus der ZEIT Nr. 4 vom 21.1.2016.

Ich: Ich weiß nur noch, dass ich was ganz Kompliziertes genommen habe. Etwas, worauf niemand kommen würde. Und ich jetzt auch nicht mehr.

Eine halbe Stunde später. Anruf bei der Kreditkarten-Hotline.

Ich: Guten Tag, ich wollte gerade Campingplätze in Australien buchen. Und mit einem Mal heißt es, die Karte sei gesperrt.

Hotline: Das kann schon sein. Der Computer kennt ja Ihr Zahlungsverhalten. Und wenn Sie normalerweise keine Campingplätze in Australien buchen ...

Ich: ... nee, mach ich nicht.

Hotline: Gut, dann schau ich mal eben bei Ihnen rein. Ich sehe hier gleich mehrere Versuche, einen Campingplatz in Hunter Valley zu buchen. Waren Sie das?

Ich: Stimmt, das habe ich mehrmals probiert. Das hat immer nicht geklappt, weil ich nicht mehr weiß, wie mein erstes Haustier hieß.

Hotline: Sehen Sie, deswegen ist Ihre Karte jetzt gesperrt. Wollen Sie sie wieder entsperren lassen?

Ich: Ja, geht das denn so einfach?

Hotline: Natürlich, ich würde Ihnen dann erst mal eine SMS mit einer Nummer zuschicken, um Sie zu legitimieren.

Ich: Um mich zu legitimieren?

Hotline: Ja, indem ich Ihnen eine SMS schicke.

Ich: Äh, das geht aber nicht. Ich kann keine SMS empfangen.

Hotline: (misstrauisch) Sie können keine SMS empfangen?

Ich: Ich weiß, das klingt jetzt verdächtig. Aber ich hab gerade eine Rufnummernportierung gemacht, und seitdem kann ich keine SMS mehr empfangen.

Hotline: Aha. Na gut. Dann muss ich jetzt einen Datenabgleich machen. Wie lautet ...

Ich: Aber nicht nach dem Haustier fragen, bitte. Ich hatte nie ein Haustier!

Eine Stunde später.

Meine Frau: Und? Hast du schon gebucht?

Ich: Ja. Beziehungsweise nein. Die Kreditkarte ist wieder entsperrt. Aber jetzt hab ich das persönliche Limit erreicht und kann nicht mehr weiterbuchen. Ich muss meinen Bankberater anrufen, und der ist bis Montag nicht zu erreichen.

Sie: Wir können auch meine Kreditkarte nehmen. Obwohl. Ich habe ja auch ein Limit, und ich habe schon die Flüge bezahlt. Kannst du mir Geld überweisen?

Ich: Äh. Ne. Ich kann ja keine SMS empfangen. Und damit auch diese Dinger nicht, wie heißen sie noch, diese mobilen TANs.

Sie: (genervt) Konstantin, dann ruf doch jetzt endlich bei deinem Telefonanbieter an, und lass dir sagen, warum du keine SMS mehr bekommst!

Anruf beim Telefonanbieter.

Ich: Guten Tag, ich hab eine Rufnummernportierung gemacht, und seitdem kann ich keine SMS mehr empfangen.

Telefonanbieter: Moment, ich schau mal rein bei Ihnen. Sie haben eine Multicard erhalten, richtig?

Ich: Eine Multicard?

Telefonanbieter: Sie haben drei SIM-Karten bekommen. Ich vermute mal, dass Sie eine Karte eingelegt haben, die für ein Zweitgerät konfiguriert war.

Ich: Aha?

Telefonanbieter: Wenn die Karte, die Sie eingelegt haben, beispielsweise für ein Autotelefon konfiguriert wurde, dann können Sie natürlich keine SMS empfangen.

Ich: Also telefoniere ich die ganze Zeit mit einem Autotelefon?

Telefonanbieter: Vereinfacht gesagt: Ja.

Ich: Aaahh, deswegen rauscht das so.

Telefonanbieter: Rauscht Ihr Telefon?

Ich: Ja, seitdem ich die Portierung gemacht habe.

Telefonanbieter: Nein, rauschen sollte Ihr Telefon nicht.

Ich: (verwirrt) Ach so, dann ist es vielleicht mein Bart, der ist in letzter Zeit ja etwas länger geworden ... Aber egal. Wie kann ich denn wieder SMS empfangen?

Telefonanbieter: Indem Sie eine andere SIM-Karte einlegen. Sie haben ja drei Karten erhalten.

Ich: Die anderen habe ich nicht mehr.

Telefonanbieter: Gut, dann können Sie die Einstellungen ändern. Das machen Sie am besten über Ihren Laptop. Registrieren Sie sich einfach, und folgen Sie den Hinweisen.

Eine halbe Stunde später.

Meine Frau: Und? Kannst du wieder SMS empfangen?

Ich: Ja, nein, ich muss mich online registrieren, und da braucht es irgendein Kennwort, das muss ich noch rausfinden.

Sie: Okay. Während du mit dem Telefonanbieter gesprochen hast, hab ich bei meiner Bank angerufen. Die haben mein Limit erhöht, und ich hab alles gebucht.

Ich: Wirklich? Du bist toll. (zerknirscht) Und ich bin eine Katastrophe, organisatorisch. Aber eine gute Nachricht habe ich auch.

Sie: Aha.

Ich: Ja, während ich versucht habe, mich zu registrieren, ist mir eingefallen, dass ich die Sicherheitsfragen auf dem Rechner gespeichert habe. Jetzt weiß ich wieder, wie das Haustier hieß.

Sie: Wie denn?

Ich: Da kommst du nie drauf. Johann Sebastian Bach!

Nächstes Mal: "Mit 69" von Regine Sylvester