Alles ganz spontan © Ed Jones/AFP/Getty Images

Meine Freundin Caro und ich sind zum Yogakurs verabredet. Caro macht irgendwas mit Kunst und hat wie ich die Zeit, mitten am Tag zum Yoga zu gehen. Jeder soll für den Kurs so viel bezahlen, wie er kann, mindestens sieben Euro. Wir bezahlen sieben Euro.

Caro: (flüsternd, denn Reden stört die Ujjayi-Atmung) Ich bin so froh, dass mir Geld egal ist. Hauptsache, ein erfüllender Job. Ich wurde gerade in den Vorstand des Netzwerks Freie Kunstszene Berlin gewählt. Gibt kein Geld, aber macht Spaß und ist gut zum Netzwerken. Wenn Kulturprekariat, dann richtig!

Ich: (ebenfalls flüsternd) Wenn man kein Geld hat, muss man auch nicht darüber nachdenken, wofür man es ausgibt. Ich würde gar kein Auto wollen, Bahnfahren ist ja auch besser für die Umwelt. Und warum überhaupt Sachen kaufen? Bücher zum Beispiel! Ich hab mich jetzt endlich in der Bibliothek angemeldet.

Caro: Ich hab meine gerade für einen guten Zweck gespendet, außer die zehn Stück, die ich sofort noch mal lesen würde. Wahnsinn, wie viel Platz auf einmal im Regal ist. Man fühlt sich so viel besser ohne Besitz.

Ich: Verzicht macht glücklich!

Wir keuchen eine Weile im "Herabschauenden Hund".

Ich: Wenn nur der Bioladen nicht so teuer wäre. Aber ich schaffe es einfach nicht, woandershin zu gehen. An der Kasse mache ich dann immer die Augen zu und denke an was Schönes.

Caro: O Gott, ja. Ich habe mir gerade von meinen Eltern Geld für ein iPhone geliehen. Hab ihnen gesagt, dass ich das für die Arbeit brauche. Sieht ja auch doof aus, wenn man bei der Vernissage sein Uralt-Handy aus der Tasche zieht.

Ich verliere meine Balance.

Ich: Roségold oder Space-Grau?

Gemeinsames Kochen mit meinem Bekannten S., der nächste Woche 30 wird und gerade in eine WG gezogen ist. Es gibt Risotto.

S.: Findest du, ich muss groß feiern?

Ich: Nein.

S.: Erst wollte ich eine Showküche mieten, aber das ist mir zu erwachsen. Eigentlich fühle ich mich gar nicht wie 30.

Ich: Wie fühlst du dich denn?

S.: Eher so Anfang 20. Wer sagt, dass ich zu alt bin für eine WG?

Ich: Keiner.

S.: Plötzlich reden alle Frauen, die ich date, von Kindern. Warum muss ich Vater werden? Ich bin gerade Onkel geworden, das ist fast dasselbe. Und wenn ich die Wahl habe zwischen Tinder und was Festem ... Fändest du es komisch, wenn ich meinen Geburtstag im Berghain feiere?

Freitagnacht, fast schon Morgen. Ein Freund und ich sind von Bar zu Bar gezogen. Mein Interesse an ihm ist mehr als freundschaftlich. Unser Alkoholpegel: perfekt für die ganz großen Lebensweisheiten.

Er: Ich fürchte, die modernen jungen Männer sind hoffnungslos blind für ihre Chancen. Denen ist doch nicht mehr zu helfen.

Ich: !!!

Eine WhatsApp-Konversation mit meiner Freundin Sophie, die ich viel zu selten sehe.

Sophie: Hallo, meine Liebe! Lust auf ein spontanes Treffen später?

Ich: Ja! 💗

Sophie: 👍 Worauf hast du Lust?

Ich: Mir egal! Du?

Sophie: Keine Ahnung. Weinchen?

Ich: Ich trinke doch gerade unter der Woche keinen Alkohol.🙏 Kaffee um vier?

Sophie: Können wir machen! Oder dann lieber später? So halb sechs?

Ich: Auch gut. Oder Abendessen?

Sophie: O ja, toll!

Ich: Wohin denn?

Sophie: Mir egal. (checkt die fünfzehn Einträge umfassende Liste der Restaurants, die sie besuchen will) Was ist mit der Butterhandlung?

Ich: Eigentlich voll gerne, aber die haben so guten Wein. 😬 Das würde ich mir lieber fürs WE aufheben ... (checkt ihre vierzig Einträge umfassende Restaurantliste) Lily Burger?

Sophie: Perfekt, da wollte ich schon lange hin! Wobei ... ich hab gestern schon so viel Fleisch gegessen. 😹 Hm ... Wollen wir einfach später noch mal schreiben? Und dann spontan entscheiden?

Ich: Klar, voll gut! Und vielleicht doch ein bisschen später treffen? Würde mich noch mal melden?

Sophie: Super! Ganz spontan! 🙋

Nächstes Mal: "Mit 17" von Paul Bühre