Es bestand nie wirklich ein Zweifel daran, dass der Brexit einen Preis haben würde. Klar war nur nicht, wer ihn zahlen würde. Und wie hoch er sein würde. Beziehungsweise: wie tief.

Jetzt weiß man es. Toblerone, die Schokolade in den goldenen Dreieckskartons, aus denen man immer die spitzen Schokoladengipfel herausbricht, enthält jetzt in Großbritannien zwei Gipfel weniger. Die Abstände zwischen den verbleibenden Gipfeln werden vergrößert, es bleiben also weniger Höhen und mehr Tiefen, weniger Schokolade und mehr Luft. Der Hersteller Mondelez begründet das mit "steigenden Kosten für zahlreiche Zutaten". Klingt logisch: Wenn es weniger Berge gibt, müssen die Kosten nicht so hoch steigen.

Das ist so, als würde man die beiden schottischen Berge Ben Nevis und Ben Macdui abtragen und sagen: Sorry, folks, aber um die anderen Berge als solche erhalten zu können, müssen diese beiden leider verschwinden. Es handelt sich in etwa um die gleiche Argumentation, mit der Kunden und Staatsbürgern überall auf der Welt seit je ein Verzicht als vorteilhaft dargestellt wird. Aber gut, auch im Vereinigten Königreich sind viele Kinder zu fett, da ist weniger Schokolade gar nicht so übel. Die Briten werden es verstehen, sie haben ja Humor. Man darf auch ruhig an allen Ecken und Kanten sparen. Die Toblerone-Leute haben das einfach mal wörtlich genommen.

Dieser Artikel stammt aus der ZEIT Nr. 47 vom 10.11.2016.

Bei anderen Produkten merkt es niemand, wenn auf der Packung plötzlich von "neuer Größe", "Vorteilspack zum neuen Preis" oder Ähnlichem die Rede ist. Bei Toblerone fällt es sofort auf, wenn Riegel kürzer werden, Berge zu Hügeln schrumpfen oder kleiner werden. Symbolträchtig und weit über die britischen Grenzen hinaus kündet der Schokoriegel nun vom Schicksal des Königreichs. Wenn weniger Gipfel zu erklimmen sind, so lautet die Botschaft, bleiben umso größere Täler, die durchschritten werden wollen. Armes Britannien. Aber du hast es so gewollt.