Der Jazzsänger Roger Cicero starb im März im Alter von 45 Jahren. © Matthias Bothor

Neue Interpretation

Karl Blau: Introducing Karl Blau (Bella Union)
Zehn Country-Klagelieder der Siebziger, leidenschaftlich aufbereitet zu filigraner Mitternachtsmusik für heute
(Christoph Dallach)

Bobby Hebbs Sunny (Trocadero)
Hommage diverser Künstler an ein One-Hit-Wonder, das hier zugleich noch in seiner gesamten Schaffenskraft neu aufgelegt wird. (Jan Freitag)

Alles: Ganz Egal (Tutnichtszursache)
Hauptsache nicht das neue Rolling-Stones-Album.
(Daniel Gerhardt)

Murray Perahia: Bach (DGG)
Die Französischen Suiten werden oft unterschätzt. Großpianist Perahia fährt in die Mine Bach ein – und zaubert pures Gold hervor
(Wolfram Goertz)

Roger Cicero: The Roger Cicero Jazz Experience (Sony Music)
Nick Drake covern und Nat King Cole? Er schnalzte und schmelzte das zurecht wie kein anderer deutscher Sänger
(Daniel Haas)

Der Dirigent Nikolaus Harnoncourt starb, ebenfalls im März, im Alter von 86 Jahren. © Barbara Gindl/dpa

Objets Trouvés Viviane Chassot, Akkordeon, Martin Mallaun, Zither (Genuin)
Dieses Duo trifft Dowland, Ligeti, Piazzolla auf Augenhöhe – und den Hörer mitten ins Herz
(Volker Hagedorn)

Bedřich Smetana: Ma vlást Bamberger Symphoniker, Jakub Hrůša (Tudor)
Der neue Chefdirigent der Bamberger rettet die "Moldau" aus den Untiefen der Sentimentalität
(Christine Lemke-Matwey)

Blond:ish: Welcome To The Present Remixe(Kompakt)
Die Neufassungen zaubern einen exotischen One-World-Folk aus dem Deep House der zwei coolen Blondinen
(Pinky Rose)

Ka Ma Quartet: A Love Supreme / Universal Tone (Neuklang)
Die deutsche Saxofonistin Katharina Maschmeyer greift Coltranes Klassiker mit Jazzrock an
(Ulrich Stock)

Jochen Distelmeyer: Songs from the Bottom (Four Music)
Der Ex-Blumfeld-Sänger spielt seine Lieblingssongs nach. Wahnsinn, was er aus Britney Spears’ Toxic macht
(Lars Weisbrod)

Nikolaus Harnoncourt, Beethoven: Missa Solemnis (Sony Classical)
Die Aufnahme aus dem Nachlass des großen Dirigenten schafft den Spagat zwischen Akribie und Lebensfülle und lässt die Messe wie eine menschliche Grenzerfahrung klingen. (Fabian Wolff)