Was: "Dieser Dreck soll ein Jahresrückblick sein? Typisch Lügenpresse, ein drittklassiger Schriftsteller, der sich hier mit unseren Steuergeldern die Taschen vollstopft mit seinem Gutmenschentum." Jahr der Kommentare.

"Tritt doch zurück, du bist eine Schande für Deutschland", "Wenn unsere Zeit kommt, dann gnade euch Gott", denn Gott ist nicht tot, er liegt nicht bei Röcken begraben, unweit von Leipzig, jener Stadt, die immer noch das neue Berlin sein soll oder was auch immer, immer schlimmer. Wohl dem, der jetzt noch – Heimat hat!, "Sachsen wird islamisiert, stoppt es sofort! Kämpft für euer Vaterland", "Kämpft für den Propheten!", es hallt durchs Netz, Gebete, christliche Werte, Abendland ist abgebrannt und ... Morgenland auch. "Tür zu! Und wer schon drinne ist BEI UNS, mit einem Fußtritt wieder raus!"

Ödipus schreitet still durch die augenlosen Kommentare. "Mutti hau ab", "Volksverräterin", "Schande für unser Land", "Deutschland vor dem Untergang – zwölf Jahre sind genug!"

Und die Police-Academy hampelt durch Sachsen, wo die XXXXX an den Bäumen wachsen, "ZENSUR! Systempresse!", mein Sachsen ist das Sachsen Lessings, des Aufklärers und Ringparabeldichters, mein Sachsen ist das Sachsen der sächsischen Dichterschule, der Leipziger Malerschule, das Land Karl Mays, der seine Visionen von Frieden zwischen den Völkern ... "Schriftsteller Meyer verteidigt Sachsen!", "Was, dieser Kreisklasseautor, Wichtigtuer ...", hatten wir schon!, die endlosen Redundanzen des Netzes.

Spock ist gestorben, kein MIR mehr auf der Raumstation, "Lebe lang und in Frieden". Dann der verhinderte Terrorist in der JVA Leipzig, von Chemnitz kommend, auf der Flucht. Die Police-Academy feuert WARNSALVEN ab in Karl-Marx-Stadt, die Syrer übernehmen selbst und überwältigen den Mann. Marx-Stadt, wo der Bart des Genossen Karl immer länger und grauer wird, wie der Bart des Genossen Castro. Die letzte Fidel der Weltrevolution für immer verstummt, verstimmt schon lange.

Dieser Artikel stammt aus der ZEIT-im-Osten Ausgabe Nr. 1 vom 29.12.2016.

"DIE STECKEN DOCH ALLE UNTER EINER DECKE!", "Wir sind das Volk!", und ich hab den Alk!, trinken, trinken, um zu vergessen, 2016, Jahr der Kommentare ... Gesichtsbuch, Face-Trug, Lügen-Fresse, Bürger-Zorn, "DIE DA OBEN, DIE DA OBEN, Volksverräter!", hatten wir schon, asoziale Netzwerke, und ist das alles anonym, pöbelt sich’s noch mal so schön, postfaktisch, postfaschistisch, ist das die Postmoderne?, nee, die Post hat zugemacht, zu viele Pakete, wir bestellen nur noch, leb wohl, Einzelhandel!, Nachbarschaftsgeschäft. Aber die Resistance beginnt, denn wir wollen uns nicht verlieren in der Einsamkeit, was soll das sein, POSTFAKTISCH?, "Auf RT Deutsch ist ganz klar zu sehen, dass ...", "Die System-Medien werden doch von denen da oben ...", "Ich glaub DENEN kein Wort ...", oh, Welt, du finstrer Ort, bist’s immer schon gewesen. "LÜÜÜÜGE!!!", "Uns kann nur noch eine Rückbesinnung auf Frei-Körper-Kultur helfen!", "Das ist Sexismus!!!", Russia today, unabhängig und neutral!, Weltmächte, wer hat das größere Gemächt? Kann’s bei der Klimaerwärmung überhaupt einen kalten Krieg geben?, "Die Welt – ein Tor / Zu tausend Wüsten stumm und kalt", Nietzsche auf Facebook, fleißig kommentiert er, "Aber uns geht’s doch gut!", "SCHLAF NUR WEITER, während Deutschland vor die Hunde geht!"

Genschmän fliegt schweigend über die Saale, wo er vor fast einem Jahrhundert geboren wurde, verstorben im Jahr der Kommentare, 2016. Vor 25 Jahren auf dem Balkon der Prager Botschaft!, und weiter gen Bitterfeld fliegt er, seh’n wir uns nicht in dieser Welt, seh’n wir uns in Bitterfeld, dort war die "Alternative" am stärksten bei der Landtagswahl, Deutschland, kleines Städtchen, große Welt.