"Nur Männer können richtige Genies sein", das sagten sechs Jahre alte Kinder – auch die Mädchen! – bei einem Experiment in den USA. Als diese Ergebnisse kürzlich vorgestellt wurden, hat das viele Erwachsene schockiert. Männer und Frauen sollen doch gleichberechtigt sein. Wieso zweifeln dann schon so junge Kinder daran, dass Frauen richtig, richtig schlau sein können? Das haben auch wir uns gefragt und mit vier Schülern darüber gesprochen, wie sie über die Jungs-Mädchen-Sache denken.

DIE ZEIT: Was glaubt ihr, wer klüger ist, Mädchen oder Jungen?

Alle vier: Mädchen!

ZEIT: Wie kommt ihr darauf?

Frida: Nichts gegen die Jungen, aber aufs Gymnasium kommen mehr Mädchen.

Yolanda: Wir strengen uns mehr an.

Cedrick: Es gibt aber auch kluge Jungen!

Dieser Artikel stammt aus der ZEIT Nr. 10 vom 2.3.2017.

John: In unserer Klasse sind einige Jungen, die viel wissen. Aber ich glaube, Mädchen sind trotzdem klüger. Das sieht man an den Noten.

ZEIT: Was denkt ihr, woran das liegt?

Frida: Die Jungs sind halt wilder.

Yolanda: Ja, die machen immer so viel Quatsch. Ich glaube, die können sich nicht so gut konzentrieren.

John: Ihr Mädchen quatscht auch viel ...

Yolanda: Ich quatsche nicht, ich diskutiere! Und ich kann mich dabei trotzdem konzentrieren und schaffe immer meine Aufgaben.

ZEIT: Gibt es denn auch Fächer, in denen die Jungs besser sind?

Yolanda: In Sport sind einige Jungs besser, zum Beispiel im Fußball.

Frida: Ich glaube, in Deutsch oder Fremdsprachen sind sie dafür nicht so gut wie wir Mädchen.

John: Also in unserem Französischkurs bin ich der Beste!

ZEIT: Was ist mit Mathe und Naturwissenschaften?

Cedrick: Da sind die Mädchen besser.

John: Ich glaube, die verstehen das schneller.

ZEIT: Könnt ihr spontan einen klugen Mann und eine kluge Frau nennen?

Cedrick: Albert Einstein! Aber eine Frau ... äääh ...

Yolanda: Ich hab auch sofort an Einstein gedacht.

Frida: Thomas Edison. Aber eine kluge Frau? Mir fällt nur eine mächtige ein: Angela Merkel.

John: Mir fällt keine Frau ein ...

Yolanda: Irgendwie kennt man nicht so viele berühmte kluge Frauen.

Frida: Bei den Stars gibt es viele, also Sängerinnen oder Schauspielerinnen.

ZEIT: Denkt ihr, als Erwachsene sind Frauen immer noch klüger als Männer?

Frida: Hm, Männer werden öfter Chefs. Frauen sind da ein bisschen benachteiligt.

ZEIT: Werden Jungs also klüger, wenn sie erwachsen sind?

John: Schon. Wenn sie nach dem Abitur studieren, Geografie oder Biologie zum Beispiel, dann tun sie auch mehr und werden dann auch klüger.

Frida: Mein Bruder ist fast 15 und war in der Schule oft unkonzentriert, jetzt strengt er sich aber mehr an. Meine Mutter sagt immer, dass er eine Baustelle im Kopf hatte. Irgendwann macht es "Klick", und dann holen die Jungen auf.