Wir treffen Lech Wałęsa auf dem ehemaligen Gelände der Danziger Werft. Hinter dem berühmten Tor der Stocznia Gdańska erstreckt sich das neue Solidarność-Zentrum, ein modernistischer Bau aus Glas und Beton. Im zweiten Stockwerk sitzt Wałęsa an seinem Schreibtisch. An einer Wand stehen zwei Flaggen: die polnische und die europäische. Darüber hängen Bilder von Papst Johannes Paul II. und Marschall Józef Piłsudski, dem umstrittenen Antikommunisten und polnischen Unabhängigkeitskämpfer. Wir setzen uns auf ein Ledersofa. Wałęsa steht auf und fällt in einen großen Sessel.