Ist dies der Dopingskandal, der Olympia endgültig ruiniert? Wie die ARD berichtet, wurde bei Nachtests in den Proben etlicher Sportler von den Spielen in Peking 2008 das Kälbermastmittel Clenbuterol entdeckt. Auch Mitglieder der jamaikanischen Mannschaft sollen darunter sein. Damit gerät auch der größte Star des Weltsports endgültig ins Zwielicht: Usain Bolt. Der stets gut gelaunte Sprinter hat wie kein anderer im vergangenen Jahrzehnt die Zuschauer fasziniert und nahezu im Alleingang das Image der Spiele, des in Verruf geratenen Internationalen Olympischen Komitees (IOC) und seines deutschen Präsidenten Thomas Bach aufpoliert. Sollte er bei seinen Wunderläufen gedopt gewesen sein, würde das Beben in der Sportwelt unkontrollierbar sein. Selbst der tiefe Fall des siebenmaligen Tour-de-France-Siegers Lance Armstrong wäre dagegen nur ein Ausrutscher.