"Kompetenter Rat von Koryphäen", Teil IV: Auch unter Spitzenspielern gehen die Meinungen über die Grundlagen des Erfolgs bisweilen auseinander.

So antwortete Claudia Aumüller auf unsere Frage nach den heißesten Tipps: "Da bin ich vielleicht die Falsche. Ich kann zwar ganz ordentlich scrabbeln, allerdings interessiere ich mich nicht sehr für Strategien und Spielanalysen, sondern spiele mit jahrelanger Erfahrung und aus der Lamäng."

So geht es offensichtlich auch, schließlich konnte die Berlinerin bereits 14 Titel bei großen Wettkämpfen sammeln, darunter dreimal beim ZEI -Scrabble-Turnier. Zwei Ratschläge hat sie aber doch noch parat: "Nie aufgeben. Das Blatt kann sich mit nur zwei Bingos wenden, auch bei 200-Punkte-Rückständen! Und das Abstreichen der bereits gelegten Buchstaben ist ein Muss. So ist immer im Blick, ob noch eine Chance auf ein begehrtes E oder was auch immer besteht."

In der hier abgebildeten Spielsituation kam Regula Schilling auf einen dreistellig dotierten Zug. Welchen?

Lösung Nr. 14:

70 bis 76 Punkte brachten GANGSTERN (L3–L11), SENGERIG (N2–N9), SENGRIG (D6–D12), FERGGENS, GEGORNES, GEGRINSE, GERINGES, GESOGNER, SENGERIG, SENGRIGE und GESTRENG (alle M7–M14). GESTRENG auf M3–M10 erzielte sogar 83 Zähler