Der Tod wankt, als Steve Horvath seine Uhr baut; er taumelt, als Tony Wyss-Coray Menschenblut in Mäuse spritzt. Wir schreiben das Jahr 2013, als die beiden Forscher der Vergänglichkeit die Stirn bieten – und niemand etwas davon bemerkt. Auch die zwei Wissenschaftler selbst ahnen da noch nichts von der Brisanz ihrer Forschungen.