Unter den vielen schlechten Nachrichten aus der Türkei stach kürzlich eine erfreuliche heraus: Die Wirtschaft brummt. Der türkische Vizepremier und Ex-Finanzminister Mehmet Şimşek verkündete, dass die Volkswirtschaft im letzten Quartal des Jahres 2016 um 3,5 Prozent gewachsen sei – und damit viel stärker als erwartet. "Wir haben eine schnelle Erholung und keine Rezession", frohlockte er. Die Türkei habe die heftigen politischen Schocks, die Anschläge und den Putschversuch vom Juli 2016 also, einfach weggesteckt. Wenn die Bevölkerung jetzt noch im Referendum am 16. April "Ja" zur Verfassung von Präsident Tayyip Erdoğan sage, so Şimşek, dann werde die Wirtschaft weiter kräftig wachsen.