Der Vater hatte die Bundeskanzlerin ungewöhnlich lange vor dem Tor seines Amtssitzes warten lassen, dann hatte er ihr nicht einmal die Hand geschüttelt. Nun saß Angela Merkel im Cabinet Room des Weißen Hauses neben der zuvorkommenden Tochter des Mannes und betrachtete sie still von der Seite. Das Bild ging um die Welt, denn Merkels Augen schienen die Frage zu stellen, die nicht nur Washington momentan umtreibt: Kann Ivanka Trump ihren Vater zähmen? Ist sie eine Stimme der Vernunft? Dass man gemeinsam im Weißen Haus saß und der Vater sich die Vorzüge der deutschen Lehrlingsausbildung erklären ließ, war vor allem auf die gute Zusammenarbeit zwischen dem Kanzleramt in Berlin und dem Büro Ivanka Trump zurückzuführen.