Es ist mal wieder an der Zeit, kleine Brötchen zu backen. Aus redaktionellen und produktionstechnischen Gründen kann ich leider erst heute auf zwei Vorkommnisse eingehen, die sich im Winter zutrugen.

Zum ZEITmagazin Nr. 6/17 fanden Roswitha Parlow-Burzynska und viele weitere Leser die Formen ANDROHST und ANDREHST (5A–5I), die – wie mein Favorit DRAHTNER auf A1–A8 – 80 Punkte brachten.

Mein attraktiver, mit 84 Zählern dotierter Zug INTIMER in der Nr. 52/16 wurde gar getoppt. Neben einigen anderen fiel auch Gerd Steinbock auf, dass mit MINIERT auf 13H–13N noch vier Pünktchen mehr zu holen waren. Diese Lösung ist sogar noch reizvoller, da sie ein größeres Mauerwerk (AM, SI, EXEN) entstehen ließ. Ich danke für die Hinweise und lupfe anerkennend mein Hütchen!

In der hier abgebildeten Situation gelang es Jörg Papewalis fast, meinen 90-Punkte-Vorsprung zu egalisieren. Auch wenn es nicht extrem exotisch ist – ich wage zu bezweifeln, dass ich auf dieses Fremdwort gekommen wäre.

Lösung aus Nr. 16:

In Monika Webers Nachruf-Rätsel lautete das bestdotierte Wort HENRIQUATRE. Der "Spitzbart" (wie ihn Heinrich IV. von Frankreich trug) brachte, auf H1–H11 platziert, insgesamt 119 Punkte