DIE ZEIT: Frau Halfmann, haben Sie als Mutter schon einmal etwas gekauft, obwohl Sie es nicht brauchten?