Schon wieder Friedhof. Thomas Kufen hat sein schwarzes Jackett über die Stuhllehne geworfen: Er kommt gerade von einer Beerdigung. Der frühere Vorstandschef des Ruhrgas-Konzerns ist gestorben. Da habe er sie wieder alle gesehen, sagt Essens Oberbürgermeister, als er wieder zurück im Büro ist. Ex-Ministerpräsidenten, Ex-Thyssen-Chefs, Ex-Energiebosse: die alten Männer, deren Konzerne Essen zu einer einflussreichen Stadt der deutschen Wirtschaft gemacht haben. Ihre Welt ist untergegangen. Den Rest gab ihnen Angela Merkel im März 2011.