DIE ZEIT: Herr Rhein, vor fast zwanzig Jahren kamen Sie aus dem deutschen Südwesten in den Osten, um die Lutherstätten zu sanieren. Was war Ihr schwierigster Moment in Wittenberg?