Der alte Mann hat in einer lichtdurchfluteten Cafeteria Platz genommen, die es damals noch nicht gab – damals, als er hier Gedanken formulierte, die heute eine wichtige Rolle spielen in den Köpfen von ein paar Herrschern über die Welt. Auch die Räume, in denen er hier in Cambridge an der amerikanischen Ostküste vor 40 Jahren Tag für Tag arbeitete, gibt es nicht mehr. Das Universitätsgebäude wurde kürzlich umgebaut, sein Büro dort hat der alte Mann schon vor ein paar Jahren aufgegeben. Verschwunden ist auch die Bibliothek mit den Arbeiten, in denen er und seine Kollegen ihre wichtigsten Ideen gebündelt hatten. "Dort sind heute Klassenräume", sagt er.