Oberschule, Berlin-Mitte. Pause. Zwölftklässler beim Rauchen. Hier die Jungs, ein paar Meter weiter wir Mädchen. Lili löst sich aus der Mädchengruppe und geht rüber zu den Jungs.

Lili: Krieg ich ’ne Kippe?

Tom: Nee.

Lili: Warum nicht?

Tom: Zieh dir erst mal einen BH an, wenn du mit mir sprichst.

Lili (sprachlos)

Tom: Sind ja echt nicht schlecht deine Titten, aber ich habe eine Freundin und so.

Lili (läuft fassungslos weg)

Toms Freund: Bruder, was machst du? Ist doch geil, wenn die keinen BH tragen.

Tom: Hää, Digga? Bist du feierlich? Ich hab eine Freundin. Ich kann mir doch nicht irgendwelche anderen Titten angucken. Und die stressen mich eh schon lange mit ihrem Scheiß-wanna-be-Feminismus und diesem ganzen "Free the nipple"-Zeug.

Toms Freund: Lass sie doch tragen, was sie will. Außerdem, jetzt werden dich die ganzen Feministinnen noch mehr stressen. Gestern in Deutsch hatten wir so’n Vortrag über feministische Linguistik. Da werden Frauen echt krass benachteiligt, Digga. Das ist schon wichtig mit Feminismus und so.

Tom: Aber warum müssen die diesen Feminismus-Shit dadurch hier ausdrücken, dass sie kein’ BH tragen? Das’ doch ohne Sinn.

Bei Lili und uns Freundinnen.

Lili: Ich werde nie mehr einen fucking BH tragen, was bildet der sich eigentlich ein, Alter?

BH-lose Freundin: True!

Lili: Ich halte das echt nicht mehr aus, erst werde ich von der Gesellschaft gezwungen, einen fucking BH zu tragen, und dann ist auch noch Donald Trump Präsident. Was haben wir denn bitte für eine Perspektive als Frauen?

BH-lose Freundin: Keine.

Ich: Ja, schon scheiße alles, aber es zwingt dich doch keiner, einen BH zu tragen. Ich meine, du trägst ja offensichtlich keinen, Lili.

Lili: Doch, na klar wird man gezwungen. Du rasierst dir doch nicht die Beine und trägst einen BH zum Spaß?! Es sind gar nicht die Typen, Frauen unterdrücken sich mega gegenseitig. Paulina, du findest doch auch, ich sollte einfach einen BH tragen und mal leise sein.

Ich: Hä, chill mal, okay? Du unterdrückst doch jetzt voll mich, weil du willst, dass ich auch keinen BH trage. Und außerdem, mir ist komplett egal, ob du einen BH trägst oder nicht. Ich find’s ohne BH echt ungeil, das wär doch voll antifeministisch, wenn ich trotzdem keinen tragen würde.

Lili: Bist du witzig? Die Gesellschaft will, dass du einen BH trägst. Und du denkst, das wär dein eigener Wunsch. Also, zieh erst mal deinen BH aus, bevor du mit mir sprichst.

Ich: (auf dem Weg zur Jungs-Gruppe) Dann geh ich halt dahin, wo man einen BH noch schätzt.

BH-lose Freundin: Ich habe ’ne Idee: Morgen hat doch Tom Geburtstag, wir zeigen es ihm richtig und kommen da alle ohne BH.

Alle: (agitiert) Ja, Mann.