Mit dem Brexit und dem Wahlsieg Donald Trumps hat sich die neue politische Konfliktlinie durchgesetzt, die westliche Gesellschaften zunehmend spaltet und polarisiert. Auf der einen Seite jene, die den Nationalstaat als überholten und moralisch suspekten Anachronismus betrachten und die Existenz und Legitimität nationaler Mehrheitskulturen verneinen. Auf der anderen Seite jene, die beim Nationalstaat Schutz suchen vor den Risiken und Nebenwirkungen der Globalisierung und nationale Kulturen als real und wertvoll betrachten. "Americanism, not globalism will be our credo" – so sagte es Donald Trump.