Seite 1

Castings: Ein Leben lang vortanzen

© Jake Curtis/Getty Images

Vom Fernsehen in die Wirklichkeit – Castings sind fester Bestandteil des Berufslebens. Noten, Lebenslauf, Erfahrung zählen kaum noch. Wer sich gut verkauft, gewinnt.

+ Weitere Artikel anzeigen

Politik

© Presidency Press Service via AP/dpa

Türkei: Politik der Listen

Daimler und BASF: Die türkische Regierung wirft jetzt auch großen deutschen Unternehmen vor, sie würden Terroristen unterstützen. Sie verschärft die Tonart immer weiter.

© Erika Santelices/AFP

Kokain: Jedes Gramm tötet

So kommt das Kokain von den Anden bis nach Kreuzberg: Auf der Spur eines Stoffes, der Staaten zerstört, Gangster antreibt, Terroristen finanziert und Wälder vernichtet.

© Eduardo Munoz Alvarez/Getty Images

Russland: Putins bestes Jahr

Der russische Präsident erlebt seine außenpolitische Wiederkehr. Dank Donald Trump, trotz Donald Trump. Wie lange kann das gut gehen?

EU: Schickt Kriegsschiffe!

Die EU ist nicht machtlos gegenüber den Menschenschmugglern in Libyen. Sie könnte ebenso hart wie klug gegen sie vorgehen. Was ihr fehlt, ist Entschlossenheit.

© Tiziana Fabi/AFP/Getty Images
Serie: Zeitgeist

EU: Europa jetzt!

Die EU könnte nun ihr eigenes Schicksal in die Hand nehmen. Warum tut sie es nicht? Weil das Nationale die Oberhand behält.

Serie: Dausend

China: Versucht, Ziege zu wählen

Pu der Bär fällt in China in Ungnade. Was Willi Waschbär, Angela Merkel und die roten Strolche davon halten

© Janek Skarzynski/Getty Images

Polen: Der große Abriss

Wenn Polen seine unabhängige Justiz zerstört, wird auch die EU nicht mehr funktionieren. Wie in Ungarn droht bald die Hetze auf alle Andersdenkenden.

+ Weitere Artikel anzeigen

Recht und Unrecht

+ Weitere Artikel anzeigen

Dossier

+ Weitere Artikel anzeigen

Geschichte

+ Weitere Artikel anzeigen

Fußball

+ Weitere Artikel anzeigen

Wirtschaft

Castings: Ein Leben lang vortanzen

© Jake Curtis/Getty Images

Vom Fernsehen in die Wirklichkeit – Castings sind fester Bestandteil des Berufslebens. Noten, Lebenslauf, Erfahrung zählen kaum noch. Wer sich gut verkauft, gewinnt.

© Justin Sullivan/Getty Images

Oliver Schmidt: Der Ausgelieferte

Dem Volkswagen-Manager Oliver Schmidt drohen wegen des Abgasbetrugs bei dem Autohersteller in den USA 169 Jahre Gefängnis. Wer ist der Mann in Untersuchungshaft?

© Hannes Jung für DIE ZEIT
Serie: Was bewegt

Feelgood-Manager: Die Start-up-Omas

Sie verwöhnen die Mitarbeiter hipper Internetunternehmen, sorgen für Teamgeist und Stressabbau. Zwei Feelgood-Omis in der Gründerszene – kann das funktionieren?

+ Weitere Artikel anzeigen

Wissen

Schwarzrost: Dann kam Ug99

© Obie Oberholzer/laif

Weizenschwarzrost – nie gehört? Der Schadpilz ist der Albtraum vieler Landwirte und galt schon als besiegt. Doch jetzt gibt es eine neue Sorte.

+ Weitere Artikel anzeigen

Feuilleton

Diktatur: "Unfreiheit ist immer spießig"

Wojciech Grzedzinski/laif

Sind Rechtspopulismus und Fremdenfeindlichkeit eine Folge der Diktatur? Ja, sagt Herta Müller. Nein, sagt der Historiker Włodzimierz Borodziej. Ein Streitgespräch

Riccardo Muti: Downtown Teheran

Unter den Augen der Mullahs dirigiert Riccardo Muti im Iran Giuseppe Verdi. Wie geht das in einem Land, in dem musizierende Frauen von Staats wegen eine Provokation sind?

© Benjamin Gutheil für DIE ZEIT

Gewalt: Linke Magie

Der schwarze Block als Putztruppe des progressiven Weltgeistes? Die Debatte um die Verteidigung linker Gewalt nimmt merkwürdige Formen an.

© Laura Lezza/Getty Images

George A. Romero: Der Poet der Untoten

George A. Romero erschuf den modernen Horrorfilm – doch in seinen Filmen sind die Zombies längst nicht das Schlimmste.

Recep Tayyip Erdoğan: Türkischer Marsch

Erdoğan hat beim G20-Gipfel das Konzert in der Elbphilharmonie boykottiert. Er verabscheut alle westliche Kultur – ganz anders als die Osmanen, denen er nacheifert.

"Habsburg": Genug vom Kaiser

Pieter M. Judson hat dem Habsburgerreich eine große Studie gewidmet. Er kommt zu dem überraschenden Schluss: Der Untergang 1918 war nicht unausweichlich.

+ Weitere Artikel anzeigen

Glauben und Zweifeln

Regensburger Domspatzen: Geduldete Gewalt

© Seeger-Press

547 Domspatzen-Schüler wurden Opfer körperlicher und oder sexueller Gewalt. Was Aufklärer der katholischen Kirche über das Leid der Kinder im Regensburger Domchor sagen.

+ Weitere Artikel anzeigen

Entdecken

Hip-Hop: Wollt ihr Beef?

Wenn unser Autor sagt, dass er ausschließlich Rap hört, nimmt ihn keiner ernst. Er kommt zwar nicht aus dem Ghetto: Aber er kennt die Wut des Hip-Hop.

© Janusz Ratecki

Aleppo: Marsch für den Frieden

Im Dezember brachen Menschen aus ganz Europa zu einer Wanderung auf. Sie wollen 3.400 Kilometer nach Aleppo laufen – für den Frieden. Kann das gut gehen?

© Kiên Hoàng Lê für DIE ZEIT

Animateur: "Heute sagt man Entertainer"

Sie lesen Gedanken, sind Kummerkasten und dürfen den Gästen auch mal näherkommen – vier Animateure erzählen, wie sie Urlauber bei Laune halten.

© Facebook/Reuters

Facebook: Das asoziale Dorf

Wegen der steigenden Mieten baut Facebook eine Wohnsiedlung für Mitarbeiter. Das kann man nett finden. Aber auch zynisch und falsch.

© Robin Kranz für DIE ZEIT
Serie: Die Omelettschule

Omelett mit Tomaten: That's Amore!

Das Omelett, eine einfallslose Eierspeise? Pah! Unser Politikredakteur ist ihm verfallen. Jede zweite Woche stellt er hier eine Kreation vor. Folge 11: Italienisch

© Jochen Lübke/dpa
Serie: Aus meinem Handgepäck

Kyoto: Das Bürstenballett

Unsere Autorin ist Filmregisseurin. Auf ihren Reisen sammelt sie seltsame Dinge. In Kyoto erliegt sie einem vielseitigen Haushaltsgerät.

© Eva Revolver/Sepia für DIE ZEIT
Serie: Wie es wirklich ist

Medizin: Diagnose: Hirntumor

Wenn wie bei US-Senator John McCain ein Hirntumor entdeckt wird, müssen die Ärzte die richtigen Worte finden. Hier erklärt eine Neurologin, wie sie das Gespräch führt.

+ Weitere Artikel anzeigen

Chancen

+ Weitere Artikel anzeigen

ZEIT LEO

+ Weitere Artikel anzeigen

Hamburg

Missbrauch: Wie wird man ihr gerecht?

Mehrere Täter missbrauchten ein 14-jähriges Mädchen und ließen es danach fast im Hinterhof erfrieren. Jetzt wird der Fall neu verhandelt.

+ Weitere Artikel anzeigen

Christ & Welt

© Daniel Munoz/Reuters

George Pell: Der Fall des Kardinal Pell

Seinen Aufstieg im Vatikan verdankt George Pell Papst Franziskus. Jetzt steht einer der mächtigsten Männer der Kurie vor Gericht – in seiner Heimat Australien.

© Lisa Morgenstern für DIE ZEIT

Krawalle in Hamburg: "Wie in einem Thriller"

Vor zwei Wochen sprachen drei Hamburger Pfarrer in Christ&Welt über ihre Erwartungen an den G20-Gipfel. Nun berichten sie, wie sie die Krawalle erlebt haben.

© Lucy Nicholson/Reuters

Ehe für alle: Ja zum Jawort

Die katholische Kirche fordert eine Klage gegen die Ehe für alle vor dem Bundesverfassungsgericht. Dieser Protest ist ein Zeichen von Schwäche.

+ Weitere Artikel anzeigen

ZEITmagazin

Alternative für Deutschland: Sie hatten ihre Gründe

Am 6. Februar 2013 trafen sich 18 Männer in der Christuskirche in Oberursel und gründeten die Alternative für Deutschland. Die Rekonstruktion eines folgenreichen Tages

© Chris Saunders für ZEITmagazin

Südafrika: Alles im Fluss

Die südafrikanischen Pantsula-Gruppen sehen aus wie Boybands, sind aber keine. Der Fotograf Chris Saunders hat die Tänzerinnen und Tänzer in Kapstadts Townships besucht.

© Laura Edelbacher/für ZEITmagazin
Serie: Deutschlandkarte

Rückwanderung: Die Heimat ruft

Ostdeutschen wurde lange eine stärkere Heimatbindung unterstellt als Westdeutschen. Stimmt nicht! Mit Ost und West hat Heimweh nichts zu tun. Aber mit Stadt und Land

© Theo Wargo/Getty Images
Serie: Gesellschaftskritik

Lena Dunham: Kein braver Junge

Lena Dunham und ihr Mischling Lamby haben sich getrennt. Lamby hat sich trotz Ermahnung nicht gebessert. Und aus ungesunden Beziehungen muss man sich eben befreien.

Serie: Stilkolumne

Cord: Stoff für den Wahlkampf

Es war einmal ein Land, in dem jeder Gewerkschafter seine Gesinnung in Cord zur Schau trug. Vielleicht kann der Stoff dem SPD-Wahlkampf zu einem Revival verhelfen.

© Streeter Lecka/Getty Images

Brettspiel: Schach

Mit einem gezielten Punch konnte Weiß den schwarzen König in ein unauflösbares Dilemma nötigen. Wie?

© Herlinde Koelbl
Serie: Das war meine Rettung

Pierre Bergé: "Man ist immer einsam"

Pierre Bergé entschied sich als junger Mann für ein Leben im Schatten seines Lebensgefährten Yves Saint Laurent. Er hat es nie bereut. Auch, wenn ihm dort oft kalt war.

+ Weitere Artikel anzeigen