Wir sind fast da, als Noémie auffällt, dass sie eigentlich doch schon mal am Meer war. Vor zwei Wochen. Nachts sei sie zu einem kleinen Unterwassermenschen zusammengeschrumpft, einer Arielle in winzig, und in die wilde See eingetaucht, immer tiefer hinabgesunken wie ein Stein. Am Boden habe sie ein Seepferdchen getroffen, sei auf dessen Rücken gesprungen und schnurstracks drauflosgeritten, vorbei an Korallen, vorbei an Walen mit riesigen Mäulern und Quallen mit langen Tentakeln.