Wer die Bürger beobachtet, hat nicht den Eindruck, der Wahlkampf lasse sie kalt. Unaufhaltsam sickert er in die Poren der Mediengesellschaft – und die reagiert, macht sich Themen zu eigen. Ein paar Hundert schreien in Bitterfeld, aber Hunderttausende diskutieren im Netz hitzig über Flüchtlinge und Kriminalität, Diesel und Klimawandel.