Heiko Schröder, der große Menschenfreund und Unterhalter, in dritter Generation Inhaber und Wirt von Brandenburgs vielleicht doch schönster und lebendigster Kneipe, der Gaststätte Schröder zu Zehdenick, hat Protest gewählt (er will, auf Nachfrage, nicht bestätigen, dass es die Partei war, über die jetzt alle wieder reden, aber es war auf jeden Fall nicht die CDU, der er seit der Wiedervereinigung meistens seine Stimme gegeben hat). Der Mann hinter dem Tresen haut – es ist Freitag nach Mitternacht – einen klassischen Empörungstext raus: "Weißt du, Moritz, ich arbeite 14, 15 Stunden an sechs, manchmal sieben Tagen die Woche. Wenn ich vormittags mein Essen ausfahre und ich sehe die Leute in den Neubauten im Liegestuhl mit der Bierflasche in der Hand mir zuwinken, dann denke ich: Was läuft hier falsch? Bist du denn bescheuert, Heiko? Im Prinzip wird in diesem Land doch der belohnt, der nicht arbeiten geht."