Mitten in Dakar, der Hauptstadt des Senegal, gibt es ein Elektrogeschäft. Wer es besucht, kommt nicht auf die Idee, dass es der Knotenpunkt eines Wirtschaftsimperiums ist. Schlängelt man sich durch den Eingang, steht man in einem dunklen Raum. An der Verkaufstheke langweilt sich das Servicepersonal, auf den Regalen verstaubt die Ware. Wenn stimmt, was sich die Leute hier in Dakar erzählen, dann ist der Grund für den Staub, dass fast keiner der Kunden hierherkommt, um ein Bügeleisen oder einen Staubsauger zu kaufen. Fast alle, die hier sitzen oder stehen, warten auf den Mann im Hinterzimmer.