Seite 1

SPD: Lieber groß denken

© John Macdougall/AFP/Getty Images

Die SPD hat genug Trauer getragen. Sie muss ihre Verweigerung aufgeben – weil alles andere auch nicht besser ist.

+ Weitere Artikel anzeigen

Politik

© Foto: Odd Andersen/AFP/Getty Images

Christian Lindner: Anfällig für Irrlichter

Die große Frage an den FDP-Chef ist nicht, ob er feige ist oder ein Held – sondern, mit welchen Mitteln er den Kampf gegen Merkel um die bürgerliche Mitte führen will.

© Foto: Odd Andersen/AFP/Getty Images

SPD: Bitte nicht schon wieder

Gerade hat die SPD das schlechteste Ergebnis ihrer Geschichte eingefahren, da drohen erneut Wahlen. Noch schlimmer wäre für sie nur eine große Koalition.

© Foto: Sebastien Muylaert/action press

Europäische Union: Nur nicht verkrampfen

Lange hat Europa die deutsche Übermacht beklagt. Nun fürchten viele in der EU eine Schwächephase.

© Hardy Müller für DIE ZEIT

Bamf: Wenn der Feind mithört

Asylbewerber klagen über Drohungen und Einschüchterungsversuche von Bamf-Mitarbeitern. Wie kommt es zu diesen Vorwürfen und wie reagiert die Flüchtlingsbehörde?

© Foto: Mark Peterson 2016/Redux/laif

Tiffany Trump: Die Vergessene

US-Präsident Trump hat eine bekannte Tochter: Ivanka. Und eine unbekannte: Tiffany. Sie kämpft jetzt um ihren Platz in Washington.

Serie: Dausend

Jamaika-Aus: Ihr werdet noch neinmmern!

Die Liberalen haben aus Jamaika Neinmaika gemacht – und werden trotzdem keiner Minderheitenregierung angehören. Noch nicht einmal am Neinngtse

© Keystone / Hulton Archive/Getty Images

NS-Opfer: Erinnern! An alle

Während des Zweiten Weltkriegs ermordeten die Deutschen in Osteuropa Millionen. Deutschland muss ihrer gedenken – und zwar nicht nur der polnischen Opfer.

+ Weitere Artikel anzeigen

Recht und Unrecht

Geschwister: Für Philipp

© Philip Gostelow für DIE ZEIT

Victoria war elf Jahre alt, als ihr Bruder aus ungeklärten Gründen starb. Heute ist sie Gerichtsmedizinerin. Sie will den Toten eine Stimme geben.

+ Weitere Artikel anzeigen

Dossier

Service: Anweisung von oben

© Doreen Borsutzki für DIE ZEIT

"Noch einen Kaffee dazu? Sammeln Sie Treuepunkte?" Jeder kennt diese Fragen beim Bezahlen, sie nerven Kunden und Verkäufer. Warum muss es trotzdem sein?

+ Weitere Artikel anzeigen

Geschichte

Geschwister: Von Erbfeindschaft bis Inzest

© Keystone/Getty Images

Goethe und seine Schwester Cornelia, John F. Kennedy und sein Bruder Bob, die Queen und Margaret: Geschwister schrieben Geschichte. Wir stellen 18 von ihnen vor.

+ Weitere Artikel anzeigen

Fußball

+ Weitere Artikel anzeigen

Wirtschaft

Erben: Wer kriegt welchen Schrank?

© ullstein bild - Teutopress

Viele Geschwister verkrachen sich wegen des Erbes. Dabei geht es ihnen meist nicht ums Geld, sondern um Emotionen, sagt der Mediator Christoph Paul. Wie man das löst

© Andreas Pein/laif
Serie: Fakt oder Fake

Wohnungslosigkeit: Ungezählt

Lebten im vergangenen Jahr 860.000 Menschen in Deutschland auf der Straße?

© Seamus Murphy/Panos Pictures für DIE ZEIT

Theresa May: Ein bisschen links

Die britische Regierungschefin hat die soziale Gerechtigkeit entdeckt: Sie will den rigiden Sparkurs beenden und stärker in die Wirtschaft eingreifen.

© Nils Jorgensen/i-Images/ZUMA/ddp images

Stradivari: Ist da Musik drin?

Kaum ein Geiger kann sich eine Stradivari leisten. Macht nichts. Ein lohnendes Investment ist sie sowieso nicht.

© Paula Markert für DIE ZEIT

Philipp Schröder: Statussymbol Solarbatterie

Das schwäbische Start-up Sonnen baut Solarbatterien. Mit ihnen will Manager Philipp Schröder die Energieversorger entmachten. Gelernt hat er bei Tesla-Chef Elon Musk.

+ Weitere Artikel anzeigen

Wissen

+ Weitere Artikel anzeigen

Feuilleton

Politiker: Scheinhelden wie sie

© Elise Ortiou Campion/plainpicture

Nationale Politik ist so wirkungslos wie nie. Umso vehementer simulieren Politiker wie Christian Lindner – jung, männlich, kompromisslos – ihre verlorene Handlungsmacht.

© Georg Soulek/Burgtheater

Burgtheater Wien: Wegrasieren! Ausrotten!

Joachim Meyerhoff hat das Theatermittel der Publikumsbeschimpfung ausgereizt. Er bricht aus seiner Rolle der "Volksfeind"-Inszenierung aus, aber leider zu spät.

© Maurice Haas für DIE ZEIT

Lyrik: "Die Nachtigall triezen!"

Zwei Lyriker haben Kollegen gebeten, Minnelieder aus dem Mittelhochdeutschen zu übersetzen. Entscheidend in den Reimen ist die Unmöglichkeit der Liebe.

© Ozan Koze/Getty Images

Orhan Pamuk: Die betäubte Gesellschaft

Orhan Pamuk erzählt in seinem Roman "Die rothaarige Frau" die türkische Geschichte der vergangenen Jahrzehnte. Vor Diagnosen der Gegenwart schreckt er zurück.

© kazuend/unsplash.com

Naturbücher: Belagerte, schöne Natur

Der Mensch zerstört die Natur und die Umwelt. Zugleich gab es noch nie so viele herrliche Bücher über Tiere und Pflanzen. Es ist die Sehnsucht nach dem, was verschwindet.

© Julien Mignot

Marianne Crébassa: Weder Hascherl noch Heroine

Fast jede sei heute eine Diva, sagt die französische Mezzosopranistin Marianne Crebassa. Nur sie selbst nicht. Begegnung mit einer jungen, wahrhaftigen Musikerin.

© Santiago Felipe

"Utopia": Sie macht jetzt Sinn

Die Welt mag aus den Fugen sein, aber die isländische Popkünstlerin Björk ist frohen Mutes. Das hört man auf ihrem neuen, strahlend schönen Album "Utopia".

© Harald Hoffmann

Johann Sebastian Bach: Bach auf Koffein

Erstaunlich, diese Gravitationskraft: Drei neue Konzeptalben bringen den Barockmeister zusammen mit seinen Vorbildern, Nachfahren und Zeitgenossen.

Matthew Weiner: Kabel und Liebe

Der Fernsehautor Matthew Weiner hätte fast einen tollen Debütroman geschrieben – wäre da nicht dieses eine, nicht zu kleine Problem.

+ Weitere Artikel anzeigen

Glauben und Zweifeln

+ Weitere Artikel anzeigen

Entdecken

© Lara Huck für DIE ZEIT

Tchibo: Turbopragmatische Gemütlichkeit

Inhalationstopf, Loungewear, Profi-Haartrockner: Seit sie Mutter ist, entwickelt unsere Autorin eine ungeahnte Leidenschaft für Tchibo. Was zum Teufel sucht sie da?

© Anne Gabriel-Juergens für DIE ZEIT

Gotthardmassiv: Der Berg schweigt

Gibt es eigentlich noch irgendeinen Ort, an dem man seine Ruhe hat? Ja! Im stillsten Hotel der Welt, mitten im Gotthardmassiv.

+ Weitere Artikel anzeigen

Chancen

Geschwister: Passivprominente

© [M] ullstein bild/Reuters/action press/Intertopics/Zuma Press/dpa

Angela Merkel, Jogi Löw und Osama bin Laden: Viele bekannte Persönlichkeiten haben Geschwister. Meist weiß man wenig über sie. Genau das reizt die Öffentlichkeit.

+ Weitere Artikel anzeigen

ZEIT LEO

+ Weitere Artikel anzeigen

Hamburg

© Julia Steinigeweg für DIE ZEIT

Rive: Edle Gerüchteküche

Hier darf man den Mund ruhig mal zu voll nehmen: Die Neueröffnung des Rive

Kreuzfahrtschiffe: Immer Meer!

Venedig verbietet Kreuzfahrtschiffe. Hamburg aber will immer mehr davon, im nächsten Jahr sollen schon 880.000 Passagiere kommen. Kann das gut gehen?

© Foto: picture-alliance/dpa

Fußfessel: Null Peilung

Die Fußfessel galt als Wunderwaffe der inneren Sicherheit. Jetzt zeigt sich: Sie ist eher ein Placebo.

© Caroline Seidel/dpa

Ralf Dümmel: Das Geschäft seines Lebens

Als Star der Fernsehsendung "Die Höhle der Löwen" investiert der Hamburger Unternehmer Ralf Dümmel in neue Produkte, die eigentlich keiner braucht.

© Katja Ruge

Golem: Feierabend

Im Golem war das kein Widerspruch: Über Adorno streiten und Champagnerflaschen mit Säbeln köpfen. Jetzt muss der Club der linken Dandys schließen.

"Auerhaus": Ganz schön traurig

Das Thalia an der Gaußstraße inszeniert Bov Bjergs Roman "Auerhaus" als auswegloses Jugend-Drama. Das drückt die Stimmung.

© Westend61/imago

Kohlekraft: "Dann wird’s in Hamburg kalt"

Ist es eine gute Idee, auf Kohle zum Heizen zu verzichten? Und was passiert, wenn das Kraftwerk in Wedel stillgelegt wird? Ein Gespräch mit Vattenfall-Chef Pieter Wasmuth

© Charlotte Schreiber für DIE ZEIT
Serie: Mahlzeit Hamburg

Bona'me: Der Laden summt

Ein bisschen wie Vapiano, aber mit mehr Charakter und auf Kurdisch: Das Bona’me in der Altstadt

© Illustration: Karolis Strautniekas

Hochbahn Hamburg: Nicht neu, aber einigermaßen crazy

Die Hochbahn entdeckt die Zukunft und will agieren wie ein Start-up. Manager führen Design-Thinking-Workshops durch und dürfen experimentieren. Pannen sind einkalkuliert.

© Thomas Laisne/Contour

Fatih Akin: Was sucht er in Hamburg?

"Aus dem Nichts", der neue Thriller von Fatih Akin, spielt in Hamburg. Er selbst sagt: Der Ort ist unwichtig. Trotzdem lässt er einen ganzen Straßenzug nachbauen.

+ Weitere Artikel anzeigen

Christ & Welt

© Tolga Akmen/AFP/Getty Images

Kunstgeschichte: Schaut auf diese Kugel!

Sie denken, Sie wissen alles über das teuerste Gemälde der Welt? Sicher? Eines wurde nämlich über den 450 Millionen Dollar für "Salvator Mundi" vergessen: der Heiland.

© Philipp Guelland/Getty Images

Identität: Typisch deutsch

Warum sich alle politischen Debatten hierzulande immer um dieselbe Frage drehen: Wer sind die Deutschen – und wenn ja, wie viele?

+ Weitere Artikel anzeigen

ZEITmagazin

© Silvio Knezevic
Serie: Wochenmarkt

Asiatisches Hähnchen: Heiße Flügel

Fingerfood vom Backblech: Diese asiatischen Hähnchenflügel mit Brokoli werden mit scharfer Chili-Marinade getränkt. Dagegen hilft nur, viel Bier zu trinken.

© Laura Edelbacher
Serie: Deutschlandkarte

Stress: Entspann dich mal

Wer im Süden Deutschlands lebt und gut verdient, fühlt sich schnell gestresst. Thüringer und Berliner lassen es ruhiger angehen. Macht Geld doch nicht glücklich?

© Ana Popescu

Beziehung: Königskinder

Nach seiner Flucht aus Syrien verliebt sich Karim in Lena und sie sich in ihn. Ihren Familien macht die Beziehung Angst. Halten beide dem Druck im kleinen Dorf stand?

© Torbjorn Rodland

Model: Wo ist der Mensch dahinter?

Zehn Jahre lang fotografierte Torbjørn Rødland das polnische Model Małgosia Bela und lernte: Es kann etwas Mächtiges haben, sich selbst zur Marke zu machen.

© Manuel Cohen/akg-images

Marokko: So komme ich da hin!

Die vielen Touristen sollten sich in Marokko wenigstens besser verteilen. Nach Fès und vor allem nach Meknès verschlägt es nur wenige.

© EBS Ink-Jet Systeme GmbH
Serie: Unter Strom

Handdrucker: Süchtig nach Tinte

Sieht aus wie ein Elektroschrauber, ist aber schweineteuer und geht nie mehr ab – wer mit dem Ink-Jet EBS 260 Objekte beschriftet, wird euphorisch. Dann kommt der Kater.

© Streeter Lecka/Getty Images

Brettspiel: Schach

Wie setzt Weiß am Zug im zweiten Zug matt?

© David Ebener/dpa

Brettspiel: Scrabble

Ein Bingo ist möglich. Der nächstbeste, recht elegante Zug bringt mit 41 Punkten rund 30 Zähler weniger ein. Wie lauten die Züge?

+ Weitere Artikel anzeigen