Was haben Sie dieses Jahr zum ersten Mal gemacht?

Eine Reise nach Indien.

War 2017 besser oder schlechter, als Sie an Silvester 2016 erwartet haben?

Sowohl – als auch.

Wer hat Ihnen 2017 Hoffnung gemacht?

Randy Rainbow – ein urkomischer YouTube-Satiriker – sowie viele andere Menschen.

Und wer war eine Enttäuschung?

Jeder, der sich von den sozialen Medien dazu verleiten ließ, das Schlechteste aus sich herauszuholen.

Was war Ihr persönlicher Sieg 2017?

Das obere Stockwerk meines Hauses auszumisten.

Und Ihre persönliche Niederlage?

Das untere nicht auszumisten.

Was hat Sie am glücklichsten gemacht?

Freunde, die Natur, Hunde, Hühner – das Übliche.

Und was am wütendsten?

Jedweder Unsinn darüber, irgendetwas wieder groß zu machen.

Was hat Sie am meisten überrascht?

Das Ausmaß, in dem ich tatsächlich nichts dagegen habe, ein Ständchen auf einer Ukulele dargebracht zu bekommen.

Was haben Sie 2017 vermisst?

Geliebte verstorbene Freunde.

Auf welche Nachricht hätten Sie gut verzichten können?

Dass es – auch nur den geringsten – Widerstand gegen das Pariser Klimaabkommen gab.

Was würden Sie im Rückblick auf 2017 an sich und anderen gerne korrigieren?

Die Annahme, dass sich die Dinge ohne wachsame teilnehmende Aufmerksamkeit einfach zum Besseren entwickeln.

Welche wichtige Lektion haben Sie 2017 gelernt?

Dass sich die Dinge ohne wachsame teilnehmende Aufmerksamkeit nicht einfach zum Besseren entwickeln.

Was war der schönste Ort, an den Sie gereist sind?

Immer noch mein Lieblingsstrand auf den Hebriden.

Und Ihr schönster Moment?

Als mein Vater mir dafür dankte, dass ich mich um ihn kümmere.

Was war Ihre beste Tat?

Eine, die geheim bleibt.

Was ist Ihre Schlagzeile 2017?

Kim Jong Un nennt Trump einen geistig umnachteten senilen Amerikaner.

Und was war Ihr aufregendster Moment?

Die Geburt der Welpen unserer Spanieldame Dot.

Über welche Fragen haben Sie 2017 nachgegrübelt, ohne eine Antwort zu finden?

Wohin verschwinden all die Socken nachts?

Was wünschen Sie Deutschland für 2018?

Eine mitfühlende Perspektive, eine beherzte kollektive Investition ins Leben und verständige Nachbarn.

Aus dem Englischen von Michael Adrian