Es war riesengroß, es war bärenstark, und es hatte keine Chance. Würde man sich das Riesen-Bodenfaultier aufgerichtet in einer Turnhalle vorstellen, es reichte bis zur Decke. Doch diese Größe half ihm am Ende des Pleistozäns nicht weiter; vor 10.000 Jahren verschwand der amerikanische Goliath für immer. Sein Aussterben fällt nicht nur mit einer rapiden Klimaveränderung zusammen, sondern auch mit einem zweiten epochalen Ereignis. Ein Neuankömmling breitete sich am Ende der letzten Eiszeit über den amerikanischen Doppelkontinent aus. Ein gefährliches, fleischfressendes Säugetier: der Mensch.