Worüber wird diskutiert, wenn der Chef eines Dax-Konzerns auf einen Mitarbeiter aus der Produktion trifft? Die ZEIT fragte ein gemeinsames Interview an. Nun sitzt Andreas Herrmann, 53, Schichtkoordinator an der Stranggießanlage im Duisburger Werk, vor Heinrich Hiesinger, 57, Vorstandsvorsitzender von Thyssenkrupp. Zuvor haben sie noch nie miteinander gesprochen. Etwas Nervosität merkt man Herrmann an. Immerhin hat er ein Heimspiel: Er trifft Hiesinger in einem Besprechungsraum direkt an der Stranggießanlage – Funktionsmöbel, eine Magnetwand mit Flyern zum Arbeitsschutz, ein Kasten Mineralwasser. Durch große Fenster kann man aus dem Besprechungsraum zusehen, wie die Blöcke verarbeitet werden, die in der Anlage aus dem flüssigen Stahl gegossen werden. "Ich kenne hier jede Schraube", sagt Herrmann.