Die beiden alten Damen in der Rotklinker-Siedlung in Rendsburg, Schleswig-Holstein, verstehen die Welt nicht mehr. "Oft wussten wir gar nicht, an wen wir Miete zahlen", sagt Rosemarie Jürgensen. Sie ist 79 Jahre alt, trägt goldene Ohrringe und einen lila Pullover mit V-Ausschnitt. In ihrem kleinen Wohnzimmer ist es warm und plüschig, und es gibt Butterkuchen. Neben ihr auf dem Sofa sitzt Christa Köster, ebenfalls 79 Jahre alt. Sie wohnt nur einen Block weiter und hat einen dicken Stapel Briefe mitgebracht. "Alle paar Jahre wird uns von der Hausverwaltung ein neues Konto mitgeteilt, auf das wir künftig die Miete überweisen sollen", sagt Köster. So erfährt sie, dass ihre Wohnung wohl wieder mal verkauft wurde. An wen, erfahren die Rentnerinnen nicht. Auch nicht, aus welchem Land der Käufer kommt.