Die dänische EU-Klimakommissarin Connie Hedegaard blickt dem Ende des UN-Klimagipfels in Warschau mit wenig Hoffnung auf weitreichende Entscheidungen entgegen. "Ich bin noch nie positiv überrascht worden von dem Tempo, das bei den Klimaverhandlungen eingeschlagen wird", sagte Hedegaard.

Statt auf eine Vielzahl an "sexy" Entscheidungen zu hoffen, müsse Warschau als Übergangskonferenz für das nächste Treffen in Paris im Jahr 2015 verstanden werden. Dort will die UN einen Weltklimavertrag abschließen. Nun gehe es zunächst darum, einen genauen Zeitplan für die Vorarbeiten zu Paris festzulegen, sagte die Dänin.