Angewandte Forschung

Die Forschung an Fachhochschulen/Hochschulen für angewandte Wissenschaften ist in
besonderer Weise auf Innovation und Applikation ausgerichtet. Sie leistet so einen unverzichtbaren Beitrag zur Lösung der großen technologischen und sozialen Herausforderungen. Dabei haben FH/HAW stets konkrete Umsetzungen im Blick, die einen Nutzen für den Menschen und seine Umwelt versprechen. Über die Einbindung von Unternehmen und Organisationen tragen sie aktiv zum Wissenstransfer in die Gesellschaft bei.

Neue Perspektiven

Im neu gegründeten Graduierteninstitut NRW (GI NRW) forschen besonders ausgewiesene Professorinnen und Professoren aus FH/HAW in Fachgruppen gemeinsam an neuen Perspektiven und Lösungsansätzen. Digitalisierung in Wirtschaft und Gesellschaft, Lebenswissenschaften, Medien und Kommunikation, Soziales und Gesundheit sind die Forschungsschwerpunkte der bereits bestehenden Fachgruppen. In die Arbeit der Fachgruppen sind zahlreiche Professorinnen und Professoren von Universitäten eingebunden. Zusammen mit der Professorenschaft des GI NRW engagieren sie sich für kooperative Promotionen und fördern den wissenschaftlichen Nachwuchs.

Kooperative Promotion

Der gesetzliche Auftrag des GI NRW ist es, interessierte und qualifizierte Professorinnen und Professoren aus FH/HAW und Universitäten zusammenzuführen und so durch den Abschluss von Kooperationsvereinbarungen einen verlässlichen und standardisierten Zugang zur Promotion zu gewährleisten. Die Absolventinnen und Absolventen sowie die
betreuenden Forscherinnen und Forscher der FH/HAW werden dabei gleichberechtigt in die Promotionsverfahren der Universitäten einbezogen. Bei den kooperativen Promotionsverfahren werden strenge Maßstäbe an die Qualität von Organisation und Betreuung, aber auch an den wissenschaftlichen Gehalt und die Darstellung gelegt.

Vernetzung aller Hochschultypen

Das GI NRW bietet den Forschenden von FH/HAW und Universitäten eine fachübergreifende Plattform zur Vernetzung sowie eine administrative Entlastung bei der Durchführung von kooperativen Promotionen. Die Universitäten erhalten durch die Kooperation mit den Fachgruppen des GI NRW Zugang zu starken anwendungsorientierten Forschungsfeldern und zu den besten Absolventinnen und Absolventen von FH/HAW in NRW. Durch die interdisziplinäre, hochschul- und hochschultypübergreifende Herangehensweise wird das gemeinsame Ziel des wissenschaftlichen Fortschritts jenseits ideologischer Auseinandersetzungen verfolgt.