Mit zahlreichen exzellenten Forschungseinrichtungen und erstklassigen Wissenschaftlern zählt Deutschland weltweit zu den Top-Standorten im Bereich Wissenschaft und Forschung. Bei einigen Fragestellungen stoßen jedoch selbst die besten Wissenschaftler innerhalb ihres Fachgebietes an Grenzen. Für die Entstehung neuartiger Lösungsansätze und bahnbrechender Forschungsprojekte eröffnet die Vernetzung über Institutionen- und Fächergrenzen hinweg völlig neue Möglichkeiten. In der deutschen Forschungslandschaft gibt es bislang allerdings immer noch zahlreiche strukturelle Hürden, die die Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Einrichtungen und Disziplinen erschweren.

Die Hector Fellow Academy wurde im Jahr 2013 gegründet, um genau an diesem Punkt anzusetzen. Als interdisziplinäres Netzwerk für Spitzenforschung bringt sie exzellente Wissenschaftler zusammen, die zu den besten ihres jeweiligen Fachgebietes zählen. Diese Professorinnen und Professoren arbeiten in unterschiedlichen Feldern innerhalb der MINT-Fächer sowie der Medizin und Psychologie an verschiedenen Forschungseinrichtungen deutschlandweit.

Die Hector Fellow Academy bietet ihnen eine Plattform zur Vernetzung und zum interdisziplinären Austausch. In gemeinsamen, von der Academy geförderten Projekten arbeiten die Wissenschaftler mit innovativen Forschungsansätzen an verschiedensten Fragestellungen. In einem aktuellen Projekt forschen beispielsweise Mediziner, Physiker und Materialwissenschaftler gemeinsam an der Entwicklung neuartiger Retina-Implantate, die das Sehvermögen von Blinden wiederherstellen können. Ein anderes Projekt ist an der Schnittstelle von Biologie und Psychologie angesiedelt: Erkenntnisse aus der Forschung an Fischen werden für die Entwicklung neuer Therapiemethoden beim Menschen genutzt. In beiden Fällen ermöglicht erst die interdisziplinäre Zusammenarbeit mehrerer exzellenter Wissenschaftler die Entwicklung neuartiger und äußerst vielversprechender Lösungsansätze.


Zurück zur Übersicht